Messgröße, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Messgröße · Nominativ Plural: Messgrößen
Aussprache[ˈmɛsgʀøːsə]
WorttrennungMess-grö-ße
WortzerlegungmessenGröße
Ungültige SchreibungMeßgröße
Rechtschreibregeln§ 2
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

eine durch Messen (1) ermittelte Größe, besonders eine Kennzahl, die (in einem möglichen Vergleich) Aufschluss über den momentanen Zustand und die Entwicklung von etwas gibt
Beispiele:
Es gibt für Börsianer eine zentrale Messgröße, die signalisiert, ob Aktien teuer oder billig sind: das Kurs-Gewinn-Verhältnis[…] Es setzt den aktuellen Aktienkurs ins Verhältnis zu dem Gewinn, den Analysten im nächsten Jahr pro Aktie erwarten. Die Kennziffer ist deshalb ein besserer Maßstab für die Bewertung einer Aktie als der Kurs allein, weil es am Ende für ein Unternehmen immer auf den Gewinn ankommt. [Süddeutsche Zeitung, 17.09.2018]
Das Ausmass eines tropischen Wirbelsturms lässt sich an verschiedenen Messgrössen ablesen. Stürme wie »Irma« sind gekennzeichnet durch hohe Windstärken, tiefen atmosphärischen Druck im Zentrum des Sturms und eine hohe Einstufung auf der »Saffir-Simpson-Skala« über längere Zeit – eine Skala, welche die Gefahr von tropischen Wirbelstürmen aufgrund deren Windstärke angibt. [Neue Zürcher Zeitung, 07.09.2017]
Gewinnabhängige Boni und Aktienoptionen würden die Manager kurzsichtig machen. »Für Bonuszahlungen wird meistens der Jahresgewinn als Messgröße genommen«[…] Das verführe dazu, Investitionen zu verzögern, um kurzfristig die Kennzahlen zu schönen. [Die Zeit, 30.11.2011, Nr. 48]
Die Qualität der Leistungen werde in Zukunft ein entscheidender Faktor sein[…] Bisher sei es in Deutschland nicht möglich, ärztliche Behandlungen zu vergleichen. Deshalb starte die KBV (= Kassenärztliche Bundesvereinigung) das Projekt »Ambulante Qualitätsindikatoren und Kennzahlen«. Das Ziel: Messgrößen zu entwickeln, die einen solchen Vergleich möglich machen. [Die Welt, 06.10.2007]
Wir sprechen von sozialer Gerechtigkeit und unterstellen damit, dass es ein Eichmaß gibt, eine unbestechliche Messgröße, mit der ausgelotet und berechnet werden kann, was einem Menschen im Vergleich zu einem anderen an materieller Zuwendung (sei es nun Lohn oder Sozialhilfe) zukommt. [Die Welt, 09.08.2004]
An zwölf Messstellen in der Umgebung von Lindenberg stehen Sonden für Temperatur, Luftdruck und – feuchte, Windstärke und -richtung, die diese Größen zum Teil bis zu 20 Mal pro Sekunde messen. […] In Abständen von jeweils 20 Metern Höhe werden diese Messgrößen erfasst und per Computer ausgewertet, das gibt Informationen über ihre vertikale Verteilung. [Der Tagesspiegel, 11.06.2003]
Nicht immer lassen sich zwei klassische Meßgrößen bei einem Teilchen exakt bestimmen. Mißt man beispielsweise den Ort eines Elektrons, so kann man dessen Geschwindigkeit zum selben Zeitpunkt nur sehr ungenau bestimmen. Je genauer die Ortsmessung, desto ungenauer die Geschwindigkeitsmessung und umgekehrt. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 1998 [1997]]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine relevante, zentrale, wichtige Messgröße
als Aktiv-/Passivsubjekt: die Messgröße steigt an

Thesaurus

Synonymgruppe
Kennzahl · Messgröße
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Messgröße‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

ansteigen anziehen bestimmt erfassen geeignet klettern quantitativ statistisch verwenden wesentlich wichtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Messgröße‹.

Zitationshilfe
„Messgröße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Messgr%C3%B6%C3%9Fe>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meßglas
Meßgewand
Messgesang
Meßgerät
Meßgenauigkeit
Messiade
messianisch
Messianismus
Messias
Messidor