Metabolismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Metabolismus · Nominativ Plural: Metabolismen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungMe-ta-bo-lis-mus
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Biologie, Medizin Stoffwechsel eines Lebewesens, Gesamtheit biochemischer Umwandlungs- und Austauschprozesse
Beispiele:
[…]Der ganze Metabolismus dieser Pflanze ist nicht darauf ausgelegt, mit hohen Nährstoffeinträgen umzugehen[…]. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2016]
Was man isst, trinkt, einnimmt oder raucht, hinterlässt […] in der Atemluft seine Spuren. Genauso verhält es sich mit Krankheiten. Die Moleküle, nach denen die Forscher suchen, entstehen bei biochemischen Stoffwechselvorgängen, die ständig im Körper stattfinden. Krebszellen haben zum Beispiel einen anderen Metabolismus als gesunde Zellen […]. [Die Welt, 19.01.2016]
Australische Forscher haben […] gezeigt, welche Hormonveränderungen stattfinden, wenn der Mensch Kilos verliert und das niedrigere Gewicht zu halten versucht. Ihr ernüchterndes Fazit: Sogar wenn es jemand schafft, ein paar Pfunde loszuwerden, bleibt der Metabolismus mehr als ein Jahr lang im »Hungerstoffwechsel«. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.2015]
Alle aufgenommenen Nahrungsmittel werden im menschlichen Körper chemisch abgebaut. Ebenso unterliegen auch alle Arzneimittel einer sogenannten Verstoffwechselung. Sie wird als Biotransformation oder als Metabolismus bezeichnet. [Neues Deutschland, 28.03.1970]
Er [ein Forscher] geht davon aus, daß der Mars, wenn er überhaupt Leben beherbergt, sicher wie die Erde größtenteils von Mikroorganismen, Bakterien und Viren, übersät sein wird. Diese nun müssen irgendeinen Metabolismus entwickelt haben, das heißt, sie nehmen mit ihrer Nahrung Stoffe aus der Umgebung auf und geben wiederum andere ab. [Die Zeit, 14.01.1966, Nr. 03]
Stoffwechselprozesse (Metabolismen) sind Abfolgen hochkomplexer biochemischer Reaktionen. [Der Standard, 15.07.2013] ungewöhnl. Pl.
a)
Architektur, bildlich ursprünglich japanischer Architekturstil der sogenannten Metabolisten   Architekturstil, der einer modellhaften Auffassung von Architektur als wachsendem Organismus folgt und Stadtentwicklung als gesetzmäßigen, organischen Austausch von Altem durch Neues versteht
Beispiele:
Der wichtigste theoretische Beitrag Japans zur heutigen Architekturtheorie ist […] ohne Zweifel der sogenannte Metabolismus […]. Der Metabolismus überschreitet die Vorstellungen des europäischen Funktionalismus, indem er mit biologischen Metaphern dem vitalen Wachstumsprozeß der menschlichen Gesellschaft gerecht werden möchte. [Kruft, Hanno-Walter, Geschichte der Architekturtheorie. München: Verlag C.H.Beck 2013, S. 505]
Damals, zu Beginn der sechziger Jahre, wollte eine […] junge Generation mit einem Schlag Japans Stadtprobleme bewältigen. Sie propagierte den »Metabolismus«. Die Metabolisten verkündeten eine Utopie: die »biologische Stadt« im technischen Bauverfahren. Sie verglichen die urbane Gesellschaft mit einem Organismus und seinem Stoffwechsel – mit seinen werdenden, wachsenden, schrumpfenden, sterbenden Zellen […]. [Der Spiegel, 19.01.1987, Nr. 4]
Dass […] Land- und Hausbesitz auf so viele einzelne Schultern verteilt ist, hat der Stadt das Wachsen erleichtert. [Architekt] Jesse Honsa nennt das in Anlehnung an japanische Architekturmodelle den »Metabolismus« von Istanbul, das organische Wachstum dieses riesigen städtischen Gebildes. [Die Zeit, 26.05.2015, Nr. 21]
b)
allgemeiner, bildlich Umwandlungs-, Austauschprozess
Beispiele:
Aufschlussreicher als sein körperlicher Stoffwechsel ist allerdings sein intellektueller Metabolismus. Denn nicht nur in seinen Romanen, sondern auch in seinen Essays erweist sich Karl Ove Knausgård vor allem als Porträtist seiner selbst. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2016]
Stimmen und Gegenstimmen, Melodieinstrumente und ihre vielfarbigen Begleiter fügen sich zu Szenarien, die sich ausnehmen wie lebendige Schauplätze. […] Darin stecken der Reiz und die Qualität von Christoph Grabs neuem Album »Code Talker«, das er mit seinem Sextett Raw Vision eingespielt hat: Der Metabolismus kompositorischer Vorgabe und Improvisation wirkt so dynamisch wie der Austausch zwischen Individuen und dem ganzen Ensemble. [Neue Zürcher Zeitung, 24.11.2015]
[…] das Beste, was ich bisher über den Metabolismus moderner Instant-Kommunikation gesehen habe: »Men, Women & Children« […]. Unbedingt sehenswert, auch wenn die vorgeführten Verhaltensweisen nicht notwendigerweise auf soziale Medien angewiesen sind und erst neuerdings durch Handphone, Facebook und Twitter beschleunigt vernetzt werden[…]. [Flaschenpost, 07.01.2015, aufgerufen am 29.04.2016]

Thesaurus

Biochemie, Biologie, Medizin
Synonymgruppe
(aufbauender) Stoffwechsel  ●  Metabolismus  fachspr., griechisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Fettstoffwechsel · Lipidstoffwechsel
  • Baustoffwechsel  ●  ↗Anabolismus  fachspr.
  • Energiestoffwechsel  ●  Betriebsstoffwechsel  veraltet
Assoziationen
Antonyme
  • Metabolismus  fachspr., griechisch
Synonymgruppe
Metabolismus · ↗Umwandlung · ↗Veränderung
Zitationshilfe
„Metabolismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Metabolismus>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
metabolisch
Metabolie
Metabole
Metablastese
Metabiose
Metabolit
Metachronismus
Metadatum
Metadyne
Metaebene