Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Metaphorisierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Metaphorisierung · Nominativ Plural: Metaphorisierungen
Aussprache 
Worttrennung Me-ta-pho-ri-sie-rung

Verwendungsbeispiele für ›Metaphorisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was bei Jelinek stattfindet, ist eine Folge der allseitigen Metaphorisierung der Schoah. [Die Zeit, 21.10.2002, Nr. 42]
Da kann die Metaphorisierung der Analyse dienen und die Logik der Verrätselung, da besitzt die Literatur analytische Kraft und der wissenschaftliche Diskurs hohes Täuschungspotenzial. [Die Zeit, 24.09.2001, Nr. 39]
Der Trick der Autorin ist eine schwebende Metaphorisierung, in der sich technologische und psychologische Ausdrücke, High‑Tech‑Fachidiom und Szenejargon unauflösbar mischen. [Die Zeit, 31.07.1992, Nr. 32]
Zitationshilfe
„Metaphorisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Metaphorisierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Metaphorik
Metapherntheorie
Metapher
Metaphase
Metapelet
Metaphrase
Metaphylaxe
Metaphysik
Metaphysiker
Metaphysikkritik