Metro, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Metro · Nominativ Plural: Metros
Aussprache
WorttrennungMe-tro · Met-ro (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1974

Bedeutung

Untergrundbahn, besonders in Moskau und Paris
Beispiel:
mit der Metro fahren

Thesaurus

Eisenbahn
Synonymgruppe
Metro · ↗U-Bahn · ↗Untergrundbahn  ●  Sozialschlauch  abwertend
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuletzt war beispielsweise die Planung der neuen Metro ins Stocken geraten.
Die Zeit, 16.11.2013 (online)
Zudem behinderten bislang die Arbeiten für die Metro den Verkehr.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2000
Mit den Worten, er müsse eine Metro erreichen, ließ er mich allein.
Der Spiegel, 15.09.1986
Die Metro ist stark ausgebaut, es gibt sehr viele Trambahnen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1926. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1926], S. 55
Dieses Gebiet würde durch die Verbindung mit der Metro alle Nachteile der City-Ferne verlieren.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 35
Zitationshilfe
„Metro“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Metro>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Metritis
metrisch
Metrik
Metope
metonymisch
metro-
Metrologie
metrologisch
Metromanie
metromorph