Miasma

WorttrennungMi-as-ma
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(einer früheren Annahme entsprechend) Krankheiten auslösender Stoff in der Luft oder in der Erde; (aus dem Boden ausdünstender) Gift-, Pesthauch

Thesaurus

Synonymgruppe
übler Dunst  ●  ↗Gifthauch  geh., literarisch · Miasma  fachspr., veraltend, historisch · ↗Pesthauch  geh., literarisch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den kontagiösen Infektionen stellte man jene gegenüber, die von einer Verderbnis der Luft (Miasma) hervorgerufen wurden, die miasmatischen Krankheiten.
Die Zeit, 17.05.1996, Nr. 21
Erst 1915, im Krieg, wetterte er über »die austro-deutschen Miasmen in der Kunst«, die man »abtöten« müsse.
Die Zeit, 26.10.2009, Nr. 43
Zitationshilfe
„Miasma“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Miasma>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
miarolitisch
Miarole
Mi-parti
MHz
mg
miau
miauen
mich
Michaeli
Michaelis