Mietzahlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mietzahlung · Nominativ Plural: Mietzahlungen
WorttrennungMiet-zah-lung (computergeneriert)
WortzerlegungMiete1Zahlung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Drei Jahre lang ging auch alles gut, dann blieben die Mietzahlungen aus und die Finanzierung geriet ins Wanken.
Die Zeit, 19.07.2010, Nr. 29
Andererseits muss der Nutzer über Jahrzehnte hinweg eine finanzielle Belastung durch die Mietzahlung einkalkulieren.
Der Tagesspiegel, 03.08.2002
Durch vorbehaltlose Mietzahlung verliert man in solchen Fällen das Recht zur Minderung wegen bereits bekannter Fehler.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 202
Ziel der Reform sei die Einkommensorientierung der Mietzahlung, erläuterte der Minister.
Süddeutsche Zeitung, 13.02.1996
Der Hauswirt oder Hausherr hat das Recht, von seinen Mietern pünktliche Mietzahlung und pflegliche Behandlung der vermieteten Räume zu verlangen.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 157
Zitationshilfe
„Mietzahlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mietzahlung>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mietwucher
Mietwohnungsbau
Mietwohnung
Mietwert
mietweise
Mietzins
Mietzinsabgabe
Mietzuschuss
Miez
miez, miez