Mietzins, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMiet-zins
WortzerlegungMiete1Zins
Wortbildung mit ›Mietzins‹ als Erstglied: ↗Mietzinsabgabe
eWDG, 1974

Bedeutung

Jura, süddeutsch, österreichisch, schweizerisch Entgelt des Mieters für den Gebrauch einer gemieteten Sache, besonders einer Wohnung, Miete
Beispiele:
ein niedriger, günstiger Mietzins
den Mietzins zahlen
Er plaudert über Mietzinse und Teuerung [FrischGantenbein39]
wenn die Wohnung mit Mängeln behaftet ist und der Mieter deshalb Mietzins schuldig bleibt [Neue Justiz1964]

Thesaurus

Synonymgruppe
Miete · Mietzins · ↗Pacht
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesbeschluß Entrichtung Fälligkeit Herabsetzung Maßgabe Mietzinse Minderung Vergleichsmiete Verzug Zeitabschnitten abgegolten entrichten entrichtenden erhöhten fälligen geminderter geschuldeten gezahlten marktüblichen mindern mißbräuchlichen monatlichen ortsüblichen rückständigen vereinbarten verlangte vermietet zulässigen überhöhten überzahlten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mietzins‹.

Zitationshilfe
„Mietzins“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mietzins>, abgerufen am 23.01.2018.

Weitere Informationen …