Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Migration, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMi-gra-ti-on · Mig-ra-ti-on (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Migration‹ als Erstglied: ↗Migrationsbewegung · ↗Migrationshintergrund · ↗Migrationsminister · ↗Migrationsministerium · ↗Migrationspolitik · ↗Migrationsprozess · ↗Migrationstheorie · ↗Migrationswelle
 ·  mit ›Migration‹ als Letztglied: ↗Arbeitsmigration · ↗Wirtschaftsmigration
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
Biologie, Soziologie Wanderung oder Bewegung bestimmter Gruppen von Tieren oder Menschen
b)
Soziologie Abwanderung von jmdm. in ein anderes Land, in eine andere Gegend, an einen anderen Ort; Auswanderung
2.
Geologie das Wandern bestimmter Stoffe, besonders von Erdöl, in porösem oder klüftigem Gestein

Thesaurus

Synonymgruppe
Migration · ↗Umsiedlung · ↗Wanderung
Unterbegriffe
  • Dorische Wanderung · Griechische Völkerwanderung
  • Binnenmigration · ↗Binnenwanderung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asyl Beauftragte Bevölkerungswachstum Bundesamt Bundesbeauftragte Centrum Diaspora Dokumentationszentrum Flucht Flüchtlinge Forschungsgesellschaft Globalisierung Integration Kriminalität Menschenhandel Mobilität Multikulturalismus Multikulturalität Organisation SPD-Arbeitsgemeinschaft Senatsbeauftragte Staatsministerin UN-Organisation Weltkommission Wohnen erzwungen illegal umweltbedingt unkontrolliert zirkulär

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Migration‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn sie hat nie ihr angebliches Ziel erreicht, die illegale Migration zu verhindern.
Die Zeit, 23.12.2013, Nr. 51
Es geht mir um Kultur, Migration, um Überleben in der Immigration.
Der Tagesspiegel, 05.01.1999
Die Internationale Organisation für Migration in Bonn sieht das anders.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.1997
Alles in allem funktioniert die Migration von einfachen Programmen aber zunächst erfreulich einfach.
C't, 1996, Nr. 3
Das sind die mythologischen Zusammenhänge, die Motive und Bilder, die jederzeit und überall ohne historische Tradition oder Migration neu entstehen können.
Haendler, O.: Tiefenpsychologie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 35307
Zitationshilfe
„Migration“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Migration>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Migrantin
Migrantenkind
Migrantenjugendliche
Migrantengruppe
Migrantenfamilie
Migrationsbewegung
Migrationsforschung
Migrationsgeschichte
Migrationshintergrund
Migrationsminister