Migrationsstrom, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Migrationsstrom(e)s · Nominativ Plural: Migrationsströme
Worttrennung Mi-gra-ti-ons-strom · Mig-ra-ti-ons-strom

Typische Verbindungen zu ›Migrationsstrom‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Migrationsstrom‹.

Verwendungsbeispiele für ›Migrationsstrom‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort zeigen ökonomische Parameter ebenso "schrumpfen" an wie demografische und die Migrationsströme.
Die Welt, 25.03.2004
Die Migrationsströme der Schrift und der Bilder sind heute unüberschaubar geworden.
Süddeutsche Zeitung, 13.06.2000
Eine mögliche Veränderung der Migrationsströme sei dabei noch gar nicht berücksichtigt worden.
Die Welt, 28.02.2001
Und diese Migrationsströme sind als solche letztlich nicht aufzuhalten, schon gar nicht mit polizeistaatlichen und militärischen Mitteln.
Die Zeit, 15.11.2010, Nr. 46
Auch innerhalb Europas gab es vor allem seit der industriellen Revolution beträchtliche Migrationsströme.
Der Tagesspiegel, 06.05.2001
Zitationshilfe
„Migrationsstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Migrationsstrom>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Migrationsprozess
Migrationspolitik
Migrationsministerium
Migrationsminister
Migrationshintergrund
Migrationstheorie
Migrationswelle
migratorisch
migrieren
Mihrab