Migrationstheorie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungMi-gra-ti-ons-the-orie · Mig-ra-ti-ons-the-orie · Mi-gra-ti-ons-theo-rie · Mig-ra-ti-ons-theo-rie
WortzerlegungMigrationTheorie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

biologische Theorie, die die Entstehung neuer Arten durch Auswanderung und Verschleppung in neue Lebensräume erklären will
  nach M. Wagner, 1813 bis 1857

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die von F. Ratzel in seinen Arbeiten über die afrikanischen Bogen vertretene »Migrationstheorie« griff L. Frobenius an.
Tegnæus, H.: Afrikanistik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 997
Babak * und Reza hören geduldig zu, während die Professorin über Migrationstheorien spricht, aber weshalb Menschen ihre Heimat verlassen, das müssen sie nicht erst lernen.
Die Zeit, 03.01.2014, Nr. 01
Zitationshilfe
„Migrationstheorie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Migrationstheorie>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Migrationsstrom
Migrationsprozess
Migrationspolitik
Migrationsministerium
Migrationsminister
Migrationswelle
migratorisch
migrieren
Mihrab
Mijnheer