Mikrofon, das

Alternative Schreibung Mikrophon
Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Mi-kro-fon · Mik-ro-fon ● Mi-kro-phon · Mik-ro-phon
Wortzerlegung mikro-1 -fon1
Rechtschreibregel § 32 (2)
Wortbildung  mit ›Mikrofon‹ als Erstglied: Mikrofongalgen · Mikrophongalgen  ·  mit ›Mikrofon‹ als Letztglied: Kehlkopfmikrofon · Richtmikrofon · Stereomikrofon
 ·  mit ›Mikrofon‹ als Grundform: Mikro1
eWDG

Bedeutung

Elektrotechnik Gerät zur Umwandlung von akustischen in elektrische Schwingungen
Beispiele:
ein Mikrofon/Mikrophon aufstellen, aufhängen
ins Mikrofon/Mikrophon (hinein)sprechen, singen
zum erstenmal vor dem Mikrofon/Mikrophon stehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

mikro- · Mikrokosmos · Mikrophon · Mikroskop · Mikroskopie · mikroskopisch
mikro- Bestimmungswort in vorwiegend naturwissenschaftlichen Termini mit der Bedeutung ‘klein’. Zugrunde liegt griech. mīkrós (μικρός) ‘klein, kurz, gering’, das bereits im Griech. häufig als erstes Glied in Komposita erscheint, vgl. griech. mīkrodosía (μικροδοσία) ‘kleine Gabe’, mīkrópsȳchos (μικρόψυχος) ‘kleinmütig’, mīkrókarpos (μικρόκαρπος) ‘mit kleinen Früchten’, mīkróspermos (μικρόσπερμος) ‘mit kleinen oder mit wenig Samen’. Nach diesem Vorbild entstehen in der Wissenschaftssprache (19./20. Jh.) zahlreiche Neubildungen, vgl. Mikroklima ‘Klima kleinster Bereiche’, Mikrographie ‘Beschreibung kleiner, mit dem Vergrößerungsglas beobachteter Körper’, Mikrometrie ‘Kleinmessung’, mikrophyllisch ‘kleinblättrig’, Mikroorganismus ‘Kleinlebewesen’ (s. Mikrobe). Mikrokosmos m. ‘der Mensch als verkleinertes Abbild des Universums, Welt der Kleinlebewesen’, Mikrokosmus (Paracelsus), Gegenwort Makrokosmos (s. d.), Übernahme (16. Jh.) von lat. mīcrocosmus, griech. mīkrókosmos (μικρόκοσμος) ‘kleine Welt’, zu griech. kósmos (κόσμος) ‘Ordnung, Anstand, Schmuck, Weltordnung, Welt’ (s. Kosmos). Mikrophon n. Gerät zur Umwandlung von Schallschwingungen in elektrische Stromschwankungen (19. Jh.), Übernahme von engl. frz. microphone (18. Jh.), gelehrte Bildung zu griech. phōnḗ (φονή) ‘Laut, Ton, Schall’. Mikroskop n. ‘optisches Vergrößerungsgerät’ (17. Jh.), vgl. engl. frz. microskope (17. Jh.), alle nach nlat. mīcroscopium (1618); s. -skop. Dazu Mikroskopie f. (17. Jh.) und mikroskopisch Adj. (18. Jh.).

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Mikrofon · Mikrophon · Schallaufnehmer  ●  Mic  Kurzform, engl. · Mikro  ugs., Kurzform
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Kanzel · Lesepult  ●  (närrische) Rostra  veraltend · Mikrofon  fig. · Rednerpult  Hauptform · Bütt  ugs., folkloristisch · Katheder  geh., veraltend · Rostra  geh., historisch

Typische Verbindungen zu ›Mikrofon‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Mikrofon‹ und ›Mikrophon‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mikrofon‹, ›Mikrophon‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir müssen auch hier in unserer Ecke darum kämpfen, überhaupt an das Mikrofon heranzukommen. [o. A.: West-Reporter Jürgen Graf und Peter Schulze, 06.09.1948, S. 6]
Immer wieder kommen die Rufe hier rauf zu mir an das Mikrofon. [o. A.: West-Reporter Jürgen Graf und Peter Schulze, 06.09.1948, S. 8]
Mündliche Beteiligung ist hier Pflicht, manch ein Teil lässt sich überhaupt nur per Mikrofon absolvieren. [C't, 2001, Nr. 26]
Dass sie ihre Schauspieler lieben, schwören sie in jedes Mikrofon. [Die Zeit, 13.01.2000, Nr. 3]
Ich war damit nicht einverstanden – also hat er mir das Mikrofon abgedreht. [Die Zeit, 13.01.2000, Nr. 3]
Zitationshilfe
„Mikrofon“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mikrofon>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mikrofilm
Mikrofiche
Mikrofauna
Mikrofaser
Mikrofarad
Mikrofongalgen
Mikrofotografie
Mikrogamet
Mikrogenie
Mikrogramm