Milchladen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungMilch-la-den (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Milchladen gibt es ab mittags keine Milch mehr und nur zwei Sorten Käse.
Die Zeit, 05.02.1990, Nr. 06
Um 12.35 Uhr hatte er mit ihnen in einem Milchladen eine Unterredung.
o. A.: Siebenundvierzigster Tag. Donnerstag, den 31. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21492
Die Frau Braun redete im Milchladen nicht mehr von der Vergeltung.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Neben der Residenz des deutschen Botschafters befand sich einst ein kleiner Milchladen.
Bild, 10.08.1999
Hinter den geschlossenen verrosteten Jalousien schlummerten die kleinen Milchläden, die Gemüsehandlungen, die Bäckerei.
Koeppen, Wolfgang: Das Treibhaus. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1953], S. 210
Zitationshilfe
„Milchladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Milchladen>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Milchkuh
Milchkrug
Milchknüppel
Milchkasten
Milchkarton
Milchleistung
Milchling
Milchmädchen
Milchmädchenrechnung
Milchmamsell