Milchzucker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Milch-zu-cker
Wortzerlegung MilchZucker
Wortbildung  mit ›Milchzucker‹ als Erstglied: ↗Milchzuckerunverträglichkeit
eWDG, 1974

Bedeutung

Chemie schwach süßes Kohlehydrat, das ein Hauptbestandteil der Milch ist

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Laktose · Milchzucker
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Milchzucker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Milchzucker‹.

Verwendungsbeispiele für ›Milchzucker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Davon nimmt man wiederum ein Teil und verreibt es erneut mit 99 Teilen Milchzucker.
Der Tagesspiegel, 03.08.2003
Erst vor gut 7500 Jahren gewöhnten sich die ersten Europäer an den Milchzucker.
Die Zeit, 07.09.2009, Nr. 36
Den meisten Fällen kann man mit Nahrungsumstellung, Zugabe von mehr Ballaststoffen oder Milchzucker beikommen.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 96
Sie spalten den Milchzucker teils in Milchsäure und teils in Alkohol und Kohlendioxyd.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 105
Diese trübe, gelbliche und säuerlich schmeckende Flüssigkeit enthält zu geringem Anteil noch Milcheiweiß, Milchzucker, Mineralsalze und auch Vitamine.
o. A. [H. L.]: Molkepulver. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1987]
Zitationshilfe
„Milchzucker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Milchzucker>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Milchzentrifuge
Milchzahn
Milchwirtschaft
milchweiß
Milchwagen
Milchzuckerunverträglichkeit
Milchzyste
mild
milde
milden