Militärpräsenz, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Militärpräsenz · Nominativ Plural: Militärpräsenzen
Aussprache
WorttrennungMi-li-tär-prä-senz (computergeneriert)
WortzerlegungMilitär1Präsenz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abbau Beendigung Besorgnis Fortdauer Golf Golfregion Grenzgebiet Kaukasus Mittelmeer Nachbarland Reduzierung Verringerung Verstärkung amerikanisch andauernd aufrechterhalten ausländisch beibehalten dauerhaft erhöht fortdauernd fortgesetzt israelisch massiv russisch sowjetisch syrisch verringern verstärken verstärkt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Militärpräsenz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er forderte die Regierungen beider Länder auf, alle mit der russischen Militärpräsenz zusammenhängenden Fragen schnell zu lösen.
Die Welt, 03.12.2003
Die Bürger spüren die Militärpräsenz zu jeder Zeit, an jedem Ort.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.2000
Sie wollen nicht unsere kulturellen Werte, sie wollen nicht unser Fernsehen, sie wollen nicht unsere Militärpräsenz.
Die Zeit, 11.07.1997, Nr. 29
Zu dieser Politik gehöre auch die Absicht, die amerikanische Militärpräsenz auf den Philippinen zu überdenken.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Er habe immer gesagt, die amerikanische Präsenz sei nicht mit der sowjetischen Militärpräsenz zu vergleichen.
Nr. 257: 55. Deutsch-französische Konsultationen vom 26. April 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 27760
Zitationshilfe
„Militärpräsenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Militärpräsenz>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Militärpotenzial
Militärpotential
Militärposten
Militärpolizist
Militärpolizei
Militärpsychologe
Militärpsychologie
militärpsychologisch
Militärputsch
Militärrat