Miliz, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Miliz · Nominativ Plural: Milizen
Aussprache  [miˈliːʦ]
Worttrennung Mi-liz
Wortbildung  mit ›Miliz‹ als Erstglied: Milizarmee · Milizheer · Milizparlament · Milizsoldat · Milizstation · Milizsystem
 ·  mit ›Miliz‹ als Letztglied: Bürgermiliz · Terrormiliz · Volksmiliz
 ·  formal verwandt mit: Milizionär
Herkunft zu mīlitialat ‘Kriegsdienst’, vgl. milícijaruss (милиция), milicjapoln ‘Polizeiorganisation’
eWDG

Bedeutungen

1.
kurzfristig ausgebildete Streitkräfte eines Staates (ohne ständiges Militär)
Beispiele:
eine Miliz aufstellen
während der Unruhen wurde die Miliz eingesetzt
Fünfunddreißigtausend Mann regulärer Truppen stehen bereit, und außerdem starren Schwedens Küsten von […] Milizen [ TralowNeuhoff100]
2.
Polizei in einigen Ländern
Beispiel:
eine Streife der Miliz
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Miliz f. ‘im Kriegsfall aufgestellte Mannschaft’ (vgl. Land-, Bürgermiliz) und ‘Gesamtheit der Streitkräfte, Kriegswesen’ (17. Jh.), entlehnt (anfangs mit lat. Flexion) aus lat. mīlitia ‘Kriegsdienst’ (zu lat. mīles ‘Soldat’). Heute (seit 1945) vor allem, nach russ. milícija (милиция), poln. milicja, ‘Polizeiorganisation’ einiger osteuropäischer Länder. Davon unabhängig und ohne Nachfolge die Frühentlehnung ahd. mīlīz ‘Krieger, Soldat’ (8. Jh.), aus lat. mīles (s. oben), mīlitēs (Plur.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
Militär, Politik
Synonymgruppe
Miliz · Paramilitär  ●  Gendarmerie  franz. · Landjägerei  historisch
Assoziationen
  • Ordnungshüter  ●  Polizei  Hauptform · Bullen  derb · Bullerei  derb · Das Auge des Gesetzes  ugs. · Freund und Helfer  ugs. · Herren in Grün  ugs. · Polente  ugs. · Polypen  derb, beleidigend · Trachtengruppe  ugs. · weiße Mäuse (50er Jahre)  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Miliz‹ (berechnet)

Entwaffnung Kämpfer Regimegegner Scharia-gericht Schiitenführer bewaffnet entwaffnen islamistisch kurdisch marodierend paramilitärisch pro-indonesisch pro-iranisch proindonesisch proiranisch prorussisch radikal-islamisch radikalislamisch regierungsnah regierungstreu regimetreu rivalisierend schiitisch serbisch somalisch sunnitisch unterstützen verbündet verfeindet Übergangsrat

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Miliz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Miliz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Milizen an der Front ließen sie nichts übrig. [Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 176]
Gegen die Miliz drüben glaubt er nichts ausrichten zu können. [Die Zeit, 27.01.2000, Nr. 5]
Genauso machtlos ist die Miliz übrigens gegenüber der Prostitution vor dem Parlament. [Die Zeit, 08.08.1997, Nr. 33]
Ein großer Teil der Milizen ist mit ihr nicht einverstanden. [Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 221]
Das stehende Heer umfasse mehr als 25000 Mann; dazu kämen noch 100 – 150000 Mann Miliz. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1982]]
Zitationshilfe
„Miliz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Miliz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Militärübung
Militärzeit
Militärwissenschaft
Militärwesen
Militärverwaltung
Milizarmee
Milizheer
Milizionär
Milizparlament
Milizsoldat