Millionengewinn, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMil-li-onen-ge-winn · Mil-lio-nen-ge-winn (computergeneriert)
WortzerlegungMillionGewinn
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
mit diesem Produkt erzielte das Unternehmen Millionengewinne
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aussicht Lotto Steuern abholen abwerfen ausweisen beschert dreistelligen einbrachte einfährt einstelligen einstreichen erhofften erwirtschaftet erzielen lockt mittleren satte verbucht verschaffen verspricht winken zweistelligen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Millionengewinn‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er traute sich nach seinem Millionengewinn nicht einmal, gleich etwas auszugeben.
Die Zeit, 03.10.2011, Nr. 40
Trotz der angespannten Lage rechnen wir aber schon für 2003 mit einem positiven Ergebnis und für 2004 mit einem zweistelligen Millionengewinn.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.2002
Trotzdem will Opel in den Jahren 2000 und 2001 wieder einen dreistelligen Millionengewinn erzielen, nachdem es 1999 einen Verlust von 81 Millionen Mark gegeben hatte.
Der Tagesspiegel, 19.06.2000
Mit dem Antrag wollen die sozialdemokratischen Genossenschaften sich nur die früheren Millionengewinne aus dem Kontingent wieder verschaffen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1931
Ich machte ihm klar, daß der Fußballbund als Veranstalter Millionengewinne mit der Weltmeisterschaft erzielen würde.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 103
Zitationshilfe
„Millionengewinn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Millionengewinn>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …