Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Millionenheer, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Millionenheer(e)s · Nominativ Plural: Millionenheere
Aussprache 
Worttrennung Mil-li-onen-heer · Mil-lio-nen-heer
Wortzerlegung Million Heer
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sich nach Millionen bemessende Zahl von (unter einem bestimmten Aspekt gleich gearteten) Menschen

Typische Verbindungen zu ›Millionenheer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Millionenheer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Millionenheer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Millionenheere, obwohl militärisch unbesiegbar, waren unfähig, den politisch entscheidenden militärischen Erfolg zu erringen. [Die Zeit, 01.11.1968, Nr. 44]
Millionenheere auf der Suche nach Arbeit wanderten vom Land in die Stadt. [Süddeutsche Zeitung, 08.08.2003]
Außerdem erregen sie sich gern über »Asylantenfluten«, wobei ihr höchster Genuß offenbar darin besteht, von einem Millionenheer zu phantasieren, das sie demnächst überschwemmen könnte. [konkret, 1991]
Tatsächlich trifft die Ölkrise keine Gruppe so unerbittlich wie das Millionenheer der Motorisierten. [Die Zeit, 24.11.2005, Nr. 48]
Mit der nächsten Generation schlüpft dann ein Millionenheer von Nachkommen aus. [Die Zeit, 20.11.1981, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Millionenheer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Millionenheer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Millionengrenze
Millionengrab
Millionengewinn
Millionengeschäft
Millionengehalt
Millionenmetropole
Millionenobjekt
Millionenprofit
Millionenpublikum
Millionenquiz