Millisekunde, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Millisekunde · Nominativ Plural: Millisekunden
Worttrennung Mil-li-se-kun-de
Wortzerlegung milli-Sekunde

Typische Verbindungen zu ›Millisekunde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Millisekunde‹.

Verwendungsbeispiele für ›Millisekunde‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In nur 80 Millisekunden wechselt der rassige Bayer die Gänge.
Bild, 19.10.2001
Sie sank von typischerweise 14 bis 20 auf heute gängige sieben bis zehn Millisekunden.
C't, 2000, Nr. 16
Das Signal trifft erst nach 300 bis 350 Millisekunden ein.
Die Zeit, 27.06.1997, Nr. 27
Nach etwa 100 Millisekunden steigt aus dem Loch eine feine Sandfontäne auf.
Die Welt, 11.12.2004
Das Nervensystem steuert endogene Rhythmen im Zeitbereich von Millisekunden bis Jahren.
Fleissner, G.: Rhythmizität, zirkadiane Rhythmik und Schlaf. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 892
Zitationshilfe
„Millisekunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Millisekunde>, abgerufen am 28.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Milliontel
Millionstel
millionste
Millionenwert
Millionenvermögen
Milreis
Milz
Milzbrand
Milzbrandbazillus
Milzbranderreger