Minderjährigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Min-der-jäh-rig-keit
Wortzerlegung minderjährig-keit

Verwendungsbeispiele für ›Minderjährigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies hat der Franzose bereits zugegeben, jedoch beteuert, von der Minderjährigkeit nichts gewusst zu haben.
Die Zeit, 21.07.2010 (online)
Die Rechtsbestimmungen für das Alter der Minderjährigkeit seien ohnehin nicht einheitlich.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.2004
Darauf habe der Mann aber unter Hinweis auf ihre Minderjährigkeit, den Drogenkonsum und das Wohl eines zur Tatzeit elf Monate alten gemeinsamen Sohnes nicht reagiert.
Die Welt, 06.05.2005
Die lange Zeit der Minderjährigkeit des neuen Königs machte Kastilien zur Beute der Adelsfehden und der arabischen Vorstöße.
Myers, A. R.: Europa im 14. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 3136
Während seiner Minderjährigkeit und Lehrzeit wurde das Geschäft von der Mutter und dem Werkmeister Johann Friedrich Meynecke aus Hildesheim geführt.
Bösken, Franz: Wegmann (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 18989
Zitationshilfe
„Minderjährigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Minderj%C3%A4hrigkeit>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Minderjährige
minderjährig
Minderheitsvotum
Minderheitssprache
Minderheitsschutz
mindern
minderqualifiziert
Minderqualifizierte
minderschwer
Minderung