Mindestbesteuerung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mindestbesteuerung · Nominativ Plural: Mindestbesteuerungen
Worttrennung Min-dest-be-steu-erung · Min-dest-be-steue-rung
Wortzerlegung mindestBesteuerung

Typische Verbindungen zu ›Mindestbesteuerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mindestbesteuerung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mindestbesteuerung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mindestbesteuerung von Unternehmen war 2004 erst nach heftigen Diskussionen eingeführt worden.
Der Tagesspiegel, 08.02.2005
Ganz oben auf der Liste stehen die "völlig verunglückten" Regelungen zur Einführung einer Mindestbesteuerung.
Die Welt, 01.09.1999
Andererseits verlange sie eine Mindestbesteuerung, damit "Abschreibungskünstler" ihr zu versteuerndes Einkommen nicht auf fast null herunterrechnen können.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.1998
Zwergkapitalgesellschaften sollen dagegen erschwert und daher einer Mindestbesteuerung unterworfen werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]
Immer noch gibt es in der Europäischen Union (EU) keine einheitliche Mindestbesteuerung von Zinserträgen.
Die Zeit, 10.12.1998, Nr. 51
Zitationshilfe
„Mindestbesteuerung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mindestbesteuerung>, abgerufen am 24.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mindestbeitrag
Mindestbedingung
Mindestbedarf
Mindestausmaß
Mindestanforderung
Mindestbeteiligung
Mindestbetrag
Mindestbietende
Mindestdatenspeicherung
Mindestdauer