Mindeststrafe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMin-dest-stra-fe
WortzerlegungmindestStrafe
eWDG, 1974

Bedeutung

unterste Grenze des im Gesetz vorgesehenen Strafrahmens
Beispiel:
der Staatsanwalt beantragte die Mindeststrafe von drei Monaten Gefängnis

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhebung Bankraub Bewährung Delikt Diebstahl Dopingvergehen Ersttäter Herabsetzung Kindesmißbrauch Körperverletzung Mißbrauch Raub Verbrechen Vergehen Vergewaltigung ahnden anheben bedrohen betragen davonkommen gefordert gesetzlich identisch opponieren unterschreiten verhängen vorgeschrieben vorgesehen vorsehen zweijährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mindeststrafe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem 43 Jahre alten Coach droht eine Mindeststrafe von sechs Monaten.
Die Zeit, 03.08.2012 (online)
Für einen schweren Raub sieht das Gesetz eine Mindeststrafe von drei Jahren Haft vor.
Bild, 09.05.2001
Die Mindeststrafen wären höher, und es wäre leichter, die Täter in Haft zu nehmen.
Die Welt, 28.12.2000
Das ist die Mindeststrafe für Mord in Verbindung mit Raub.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.1995
Das Amtsgericht verurteilte ihn zur Mindeststrafe von 1 Jahr Freiheitsentzug.
konkret, 1982
Zitationshilfe
„Mindeststrafe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mindeststrafe>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mindeststeuer
Mindeststandard
Mindestspeicherfrist
Mindestsicherung
Mindestsatz
Mindestumtausch
Mindesturlaub
Mindestverzinsung
Mindestvoraussetzung
Mindestwert