Minenwerfer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Minenwerfers · Nominativ Plural: Minenwerfer
Aussprache
WorttrennungMi-nen-wer-fer
WortzerlegungMine2Werfer
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltet geschützähnliche Feuerwaffe mit kurzer Reichweite
Beispiel:
hinter dem Pappelstumpf sind Minenwerfer eingebaut [RemarqueIm Westen103]

Typische Verbindungen zu ›Minenwerfer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Artillerie Geschütz Kanone Maschinengewehr Mine Munition Panzer Rakete beschießen erbeuten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Minenwerfer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Minenwerfer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beer sagte, sie sei "generell dagegen, dass die Minenwerfer und Minen ausgeführt werden.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1999
Der Minenwerfer ist eine Art Grabenmörser, bestimmt zur Bekämpfung naher und gedeckter Ziele.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 152
Trotzdem gelang es nach einer nur halbstündigen Artillerievorbereitung, die von Minenwerfern unterstützt wurde, den russischen Widerstand zu brechen.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 07.03.1917
Gegen 20 Uhr explodiert ein Sprengsatz in einer Kaserne, dann nehmen tschetschenische Einheiten die Objekte mit Maschinengewehren und Minenwerfern unter Beschuss.
Der Tagesspiegel, 03.07.2000
Kaum achtzig Mann hatten ein langes Grabenstück erobert, eine Menge Maschinengewehre, Minenwerfer und Material erbeutet und zweihundert Gefangene gemacht.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 216
Zitationshilfe
„Minenwerfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Minenwerfer>, abgerufen am 29.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Minenteppich
Minentaucher
Minensuchgerät
Minensuchflottille
Minensuchboot
Mineral
Mineralablagerung
Mineralbad
Mineralbrunnen
Mineralchemie