Mineralölsteuer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mineralölsteuer · Nominativ Plural: Mineralölsteuern
WorttrennungMi-ne-ral-öl-steu-er
WortzerlegungMineralölSteuer2
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Verbrauchssteuer, die auf Mineralöl (und vergleichbare Brennstoffe wie Erdgas) erhoben wird   Das deutsche Mineralölsteuergesetz (MinöStG) ist am 15. Juli 2006 durch das Energiesteuergesetz (EnergieStG) abgelöst worden. Statt des Begriffs »Mineralölsteuer« wird in Deutschland in offiziellen Kontexten seitdem der weiter gefasste Begriff »Energiesteuer« verwendet.
Beispiele:
Die Energiesteuer (die frühere Mineralölsteuer) schlägt mit 65,45 Cent pro Liter Super zu Buche, und auf den Komplettpreis fallen dann noch 19 Prozent Mehrwertsteuer an. [Die Zeit, 23.01.2016 (online)]
Die Mineralölsteuer im Umfang von rund 3 Milliarden Franken fliesst [in der Schweiz] je zur Hälfte in den Strassenverkehr und in die allgemeine Bundeskasse. [Neue Zürcher Zeitung, 24.03.2015]
[…] mehrere Länder haben ihre Mineralölsteuern angehoben. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.2014]
Die Mineralölsteuer soll zunächst um 50 Pfennig, dann jährlich um 30 Pfennig erhöht werden, um den Verkehr auf die Schiene zu verlagern. [Frankfurter Allgemeine Zeitung 19.09.1994]
Die Bonner FDP hat sich bei den Koalitionsverhandlungen für eine Umlage der Kraftfahrzeugsteuer auf die Mineralölsteuer ausgesprochen. [Süddeutsche Zeitung 11.11.1980]
[…] die Straßen, auf denen wir uns bewegen, sind unsere Straßen – nicht zuletzt darum, weil wir mit unseren Kraftfahrzeug- und Mineralölsteuern ihren Bau und ihre Unterhaltung finanzieren! [Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965, S. 122. Zitiert nach: Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1957.]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine höhere, gestiegene, steigende, niedrigere Mineralölsteuer
als Akkusativobjekt: die Mineralölsteuer erhöhen, anheben, senken, zahlen
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdn. von der Mineralölsteuer befreien; die Einnahmen, das Aufkommen aus der Mineralölsteuer
in Koordination: Mineralölsteuer und Mehrwertsteuer, Kfz-Steuer, Lkw-Maut
als Genitivattribut: die Erhöhung, Anhebung, Senkung der Mineralölsteuer

Thesaurus

Politik, Ökonomie
Synonymgruppe
Energiesteuer · Mineralölsteuer
Oberbegriffe
  • Abgabe · ↗Steuer  ●  Zehend  veraltet · ↗Zehent  veraltet · ↗Zehnt  veraltet · Zehnter  veraltet · ↗Zent  veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhebung Aufkommen Autobahngebühr Benzin Diesel Dieselkraftstoff Erhöhung Flugbenzin Gaskraftwerk Harmonisierung Kfz-Steuer Kraftfahrzeugsteuer Kraftstoff Maut Mehrwertsteuer Mineralölzoll Pfennig Rückerstattung Senkung Straßenbau Stromsteuer Tabaksteuer Umlegung Verbrauchsteuer Vignette Zweckbindung anheben gezahlt umlegen Ökosteuer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mineralölsteuer‹.

Zitationshilfe
„Mineralölsteuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mineralölsteuer>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mineralölprodukt
Mineralölkonzern
Mineralölindustrie
Mineralölgesellschaft
Mineralölerzeugnis
Mineralölwirtschaft
Mineralquelle
Mineralsalz
Mineralsäure
Mineralstoff