Minimalwert, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Minimalwert(e)s · Nominativ Plural: Minimalwerte
WorttrennungMi-ni-mal-wert (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Liter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Minimalwert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer so etwas vorhat, sollte sich an den gemessenen Minimalwerten orientieren.
C't, 1999, Nr. 17
Er nennt hier einen seit Jahren international anerkannten Erfahrungssatz (Minimalwert).
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 23
Diese Minimalwerte sind das erstaunliche Resultat der Geschichte abendländischer Rationalität, das wir uns nicht ernsthaft anders wünschen können.
Die Welt, 23.04.2005
Die absoluten Minimalwerte zeigen daher nicht dieselbe schöne Stetigkeit der Abnahme von Süden nach Norden.
Lais, Robert: Dr. Hans Kauffmann's hinterlassene Schneckensammlung, Naumburg: Lippert 1925, S. 56
Auch die lediglich fünf Testspiele bedeuten für das DFB-Team verglichen mit früheren Turniervorbereitungen einen Minimalwert.
Süddeutsche Zeitung, 27.01.2000
Zitationshilfe
„Minimalwert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Minimalwert>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Minimaltarif
Minimalstandard
Minimalprogramm
Minimalpreis
Minimalpaar
Minimalziel
minimax-
Minimaxprinzip
Minimaxtheorem
minimieren