Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Minister, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ministers · Nominativ Plural: Minister
Aussprache  [miˈnɪstɐ]
Worttrennung Mi-nis-ter
Wortbildung  mit ›Minister‹ als Erstglied: Ministeramt · Ministeranklage · Ministerbank · Ministerbesprechung · Ministerbüro · Ministerebene · Ministerentscheid · Ministererlaubnis · Ministerfauteuil · Ministerin · Ministerkollege · Ministerkomitee · Ministerkonferenz · Ministerposten · Ministerpräsident · Ministerpräsidentin · Ministerrat · Ministerrunde · Ministersessel · Ministertagung · Ministertreffen · Ministerverantwortlichkeit · ministeriell
 ·  mit ›Minister‹ als Letztglied: Agrarminister · Arbeitsminister · Außenminister · Bauminister · Bildungsminister · Bundesminister · Digitalminister · Energieminister · Entwicklungshilfeminister · Entwicklungsminister · Ernährungsminister · Erziehungsminister · Ex-Minister · Exminister · Fachminister · Familienminister · Finanzminister · Frauenminister · Gesundheitsminister · Handelsminister · Heimatminister · Industrieminister · Infrastrukturminister · Innenminister · Integrationsminister · Jugendminister · Justizminister · Kabinettsminister · Kanzleramtsminister · Kriegsminister · Kulturminister · Kultusminister · Landesminister · Landwirtschaftsminister · Länderminister · Migrationsminister · Postminister · Premierminister · Propagandaminister · Reichsminister · Ressortminister · Rüstungsminister · Schattenminister · Schatzminister · Schulminister · Sicherheitsminister · Sonderminister · Sozialminister · Sportminister · Staatsminister · Superminister · Tourismusminister · Umweltminister · Unterrichtsminister · Verbraucherschutzminister · Verkehrsminister · Verteidigungsminister · Vizeminister · Volksbildungsminister · Wirtschaftsminister · Wissenschaftsminister · Wohnungsbauminister · Ölminister
 ·  formal verwandt mit: Ministerium
Herkunft aus gleichbedeutend ministrefrz
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
in verschiedenen Staaten und Ländern   hochrangiges Regierungsmitglied, hochrangiger Regierungsvertreter
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der zuständige, verantwortliche, amtierende, ehemalige, zurückgetretene, bisherige Minister
als Akkusativobjekt: einen Minister ernennen, entlassen
mit Genitivattribut: der Minister des Innern; der Minister der Finanzen
als Genitivattribut: der Rücktritt, die Entlassung des Ministers; das Amt, der Rang eines Ministers
a)
Amtsbezeichnung des Leiters eines Ministeriums (1)
α)
spezieller auf Bundesebene in Deutschland und Österreich
Synonym zu Bundesminister
Kollokationen:
mit Genitivattribut: der Minister des Auswärtigen
Beispiele:
Minister leiten mit beamteten und Parlamentarischen Staatssekretären ein Bundesministerium. [Aachener Zeitung, 02.11.2015]
Es ist immer wieder erschreckend, dass ein durchaus gebildeter Mensch wie Herr Minister Marco Buschmann obligatorisches Maskentragen als Eingriff in unsere Grundrechte ansieht, ist er doch als Justizminister für die Durchsetzung des Grundrechtes der körperlichen Unversehrtheit seiner Mitbürger verantwortlich. [Saarbrücker Zeitung, 02.04.2022]
An diesem Montagmorgen will die SPD ihre sechs Ministerinnen und Minister für die Ressorts Arbeit und Soziales, Innen, Verteidigung, Gesundheit, Bauen und Wohnen sowie Entwicklung benennen. [Der Tagesspiegel, 06.12.2021]
Finanziert wird das von Minister Heinz Faßmann (ÖVP) erst kurz vor Weihnachten vorgestellte Programm vom Bildungsministerium mit einer Million Euro. [Corona-Lücken: Anmeldestart für Ferien-Lernhilfe, 28.12.2020, aufgerufen am 24.04.2022]
Eine Frist für die Kanzlerwahl existiert nicht. Erst nach dessen Wahl werden die Minister – auf Vorschlag des neuen Regierungschefs – vom Bundespräsidenten ernannt. Die Minister werden vom Bundestag jedoch nicht gewählt, sie müssen ihm ebensowenig angehören. [Die Welt, 19.09.2005]
β)
spezieller auf Landesebene in allen Bundesländern Deutschlands bis auf Berlin, Bremen und Hamburg
Synonym zu Landesminister
Beispiele:
Das Brandenburger Landwirtschaftsministerium unter dem grünen Minister Axel Vogel hat kürzlich einen Öko‑Aktionsplan gestartet, um die Fläche des ökologischen Landbaus auszubauen. [Der Tagesspiegel, 04.11.2020]
Für die Abiturprüfungen müssen sich die Schüler nicht testen lassen. Das hat das Kultusministerium unter Minister Michael Piazolo beschlossen. [Münchner Merkur, 11.06.2021]
Danyal Bayaz ist mit 37 der jüngste Minister in der neuen Landesregierung. [Südkurier, 15.06.2021]
allgemeiner Die Bundesländer haben auch eigene Innenministerien. In den Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin heißt der Minister Innensenator. Die 16 Minister und Senatoren der Länder treffen sich regelmäßig. Das Treffen heißt Innenministerkonferenz. Die Gruppe kommt zweimal im Jahr zusammen. [Reutlinger General-Anzeiger, 05.06.2009]
allgemeiner Bildungsfragen sind Ländersache, und bundesweite Regelungen müssen die Minister der 16 Bundesländer in der KMK (= Kultusministerkonferenz) einstimmig beschließen. [Berliner Zeitung, 31.01.2001]
γ)
in verschiedenen Staaten außerhalb Deutschlands und Österreichs   Person, die einem Ministerium (1) vorsteht, es leitet
Kollokationen:
mit Genitivattribut: der Minister des Auswärtigen
Beispiele:
Lipavský ist einer von zwei Ministern der sozialliberalen Piratenpartei in der tschechischen Regierung, die aus fünf Parteien besteht und seit Dezember im Amt ist. [Süddeutsche Zeitung, 18.06.2022]
Bulgarien blockiert seit gut einem Jahr die EU‑Beitrittsgespräche mit Nordmazedonien – nun wollen die beiden Nachbarländer ihren Dialog erweitern. Die zuständigen Minister haben in Sofia entsprechende Erklärungen unterzeichnet. Die Länder wollen für Verkehr und Landwirtschaft sowie die Förderung von Betrieben kooperieren. [Landshuter Zeitung, 26.01.2022]
Im Laufe des Monats hat Indiens Währung gegenüber dem US‑Dollar den tiefsten Stand aller Zeiten erreicht. Indische Firmen, die Kredite in ausländischen Währungen aufgenommen haben, werden von ihren Schulden daher zunehmend erdrückt. Anand Sharma, Minister für Handel und Industrie, räumte vor wenigen Tagen ein, dass Indien eine negative Handelsbilanz gegenüber etwa achtzig Staaten habe. [Neue Zürcher Zeitung, 10.08.2013]
b)
Regierungsmitglied, welches kein eigenes Ressort verwaltet oder keinem Ministerium (1) vorsteht
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Minister ohne Portefeuille, ohne Geschäftsbereich, ohne [eigenes] Ressort
mit Adjektivattribut: der amtierende, ehemalige, zurückgetretene Minister
als Akkusativobjekt: einen Minister ernennen, entlassen
als Genitivattribut: der Rücktritt, die Entlassung des Ministers; das Amt, der Rang eines Ministers
Beispiele:
Grossbritanniens Premier David Cameron hat mit einer Umbildung seiner Koalitionsregierung aus Konservativen und Liberaldemokraten begonnen. Mit Ken Clarke, Minister ohne eigenes Ressort, verlässt einer der europafreundlichsten Politiker das Kabinett. Der 74‑Jährige geht aus Altersgründen. [Basler Zeitung, 15.07.2014]
Ehrengast des Abends war der israelische Minister und stellvertretende Parlamentschef Ofir Akunis, Bürochef von Premier Benjamin Netanjahu. Sein Amt ist vergleichbar dem eines deutschen Kanzleramtschefs. [Hamburger Abendblatt, 07.11.2014]
[Die Europäische Kommission in] Brüssel kündigte gestern an, möglicherweise ein Verfahren wegen Verletzung der EU‑Verträge einzuleiten. Ungarn drohen Sanktionen bis hin zum Entzug des Stimmrechts bei Treffen der EU‑Regierungen. Immerhin ging das Land auf den IWF (= Internationaler Währungsfonds) zu. Budapest bemühe sich nun bei der Finanzinstitution um einen mit strengeren Auflagen und Kontrollmöglichkeiten verknüpften Kredit, erklärte der ressortfreie Minister Tamas Fellegi. [Basler Zeitung, 06.01.2012]
spezieller in der Bundesrepublik Deutschland
Phrasem:
Minister für besondere Aufgaben (= (Titel für ein) Kabinettsmitglied ohne eigenen Geschäftsbereich, ohne eigenes Ministerium)
Während in der Vergangenheit manchmal mehrere Minister für besondere Aufgaben zur gleichen Zeit berufen wurden, wurde seit der Wiedervereinigung das Amt jeweils nur einmal besetzt. In der Regel fungiert der Minister für besondere Aufgaben als Chef des Bundeskanzleramts. Darüber hinaus oder stattdessen können ihm auch andere Aufgaben zugeteilt werden.
Kollokationen:
in Koordination: der Kanzleramtschef und Minister [für besondere Aufgaben]; der Chef des Kanzleramtes und Minister [für besondere Aufgaben]; der Chef des Bundeskanzleramtes und Minister [für besondere Aufgaben]
Beispiele:
Minister werden kann man […] auch als Regierungssprecher. [Altkanzler Helmut] Kohls Sprecher Hans Klein hatte den Titel »Minister für besondere Aufgaben«. [Bild, 26.07.2007]
Als Kanzleramtschef und Minister für besondere Aufgaben hat Prof. Dr. Helge Braun seit 2018 unter anderem die Digitalpolitik der Bundesregierung betreut und war ein wichtiger Krisenmanager während der Corona‑Pandemie. [Drei Fragen an Prof. Dr. Helge Braun, 20.10.2021, aufgerufen am 19.04.2022]
Altmaier, der als Chef des Kanzleramtes und Minister für besondere Aufgaben schon diverse diplomatische Brocken für seine Chefin [Angela Merkel] abzuräumen hatte, muss es mit dem US‑Präsidenten aufnehmen – um den Standort Deutschland vor Steuerdumping und Strafzöllen zu schützen. [Süddeutsche Zeitung, 10.03.2018]
Wer als Flüchtling keinen Asylanspruch hat, müsse das Land wieder verlassen, sagte Peter Altmaier […]. Von den Bundesländern erwartet er eine Verdoppelung der Rückführungen in diesem Jahr. Wer aber wirklich in Not sei, könne weiter auf deutsche Hilfe vertrauen, sagte der Chef des Bundeskanzleramtes und Minister für besondere Aufgaben, zu denen die Flüchtlingskoordination gehört. [Reutlinger General-Anzeiger, 14.04.2016]
c)
in Wales, Nordirland und Schottland
Phrasem:
Erster Minister (= (Titel für den) Regierungschef)
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: der [Erste] Minister von Wales, von Nordirland, von Schottland
als Genitivattribut: Wales’, Nordirlands, Schottlands [Erster] Minister
Beispiele:
Paul Givan, Erster Minister und also Chef der Regionalregierung in Nordirland, werde im Laufe des Tages seinen Rücktritt einreichen, wie mehrere britische Medien berichteten, und zwar aus Protest gegen das seiner Meinung nach nicht funktionierende sogenannte Nordirland‑Protokoll. [Süddeutsche Zeitung, 04.02.2022]
[Alex] Salmond ist seit sieben Jahren Erster Minister von Schottland, eine Art Ministerpräsident, und kämpft für die Abspaltung vom [Vereinigten] Königreich. [Der Spiegel, 15.09.2014]
Wales’ Erster Minister Alun Michael wird mit den 6 Liberaldemokraten koalieren müssen. [Basler Zeitung, 08.05.1999]
d)
selten, umgangssprachlich auf Bundesebene in Deutschland
Staatsminister (1 a) beim Bundeskanzleramt übernehmen die Verantwortung für einen bestimmten Aufgabenbereich (z. B. als Kulturstaatsminister), leiten dabei jedoch kein Ministerium und tragen auch nicht offiziell die Amtsbezeichnung »Minister«.
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Minister im Kanzleramt
Beispiele:
Es war die SPD, die Regierung Schröder, die den Staatsminister für Kultur erfunden hat und damit den kulturpolitischen Auftrag des Bundes. […] Die Minister der SPD, Michael Naumann, Julian Nida‑Rümelin, Christina Weiss, verstanden sich als Intellektuelle, die für eine Weile sich der Politik zur Verfügung stellten. [Süddeutsche Zeitung, 10.06.2016]
Eckart von Klaeden […] war einst Minister im Kanzleramt, heute trägt er den Titel »Leiter der Abteilung Politik und Außenbeziehungen der Daimler AG«. [Mittelbayerische, 10.08.2017]
Um zu zeigen, wie stark verankert kulturelles Interesse in der Stadt [Eisenach] ist, war gestern der Kulturstaatsminister aus der Regierung von Kanzlerin Angela Merkel eingeladen. […] Jährlich fünf Millionen Euro darf Minister Bernd Neumann (CDU) für die Lutherdekade aushändigen. [Thüringer Allgemeine, 04.02.2011]
2.
selten in der Schweiz; hochrangiger Diplomat bzw. sein Titel
Beispiele:
[Pierre] Helg tritt sein neues Amt als Botschafter in Nigeria und als Beobachter bei der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft im September an. Er ist seit 2000 Minister und stellvertretender Chef der Ständigen Mission der Schweiz bei der Uno in New York. [Neue Zürcher Zeitung, 10.08.2004]
Zwischen den Vertretern Schwedens und Syriens hat auch Thomas Gürber im Saal der Generalversammlung [der Vereinten Nationen] Platz genommen. Gürber bekleidet den Rang eines Ministers und leitet die Schweizer Mission als »Chargé d’Affaires«, da Uno‑Botschafter Paul Seger abwesend ist. [Neue Zürcher Zeitung, 03.03.2012]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Minister · Ministerium · ministeriell · ministrieren · Ministrant
Minister m. ‘hoher staatlicher Verwaltungsangestellter, Mitglied einer Regierung und Staatsmann, Leiter eines Ministeriums’, entlehnt (17. Jh.) aus gleichbed. frz. ministre (afrz. menistre, ministre ‘Diener, Gottesdiener, Verwalter, Leiter’). Dieses ist seinerseits Übernahme von lat. minister ‘Untergebener, Diener’, ursprünglich *minusteros, einer Bildung mit dem Komparativsuffix ie. -tero- zur neutralen Komparativform minus von lat. minor ‘kleiner, geringer’, Komparativ zu lat. parvus ‘klein, gering’ (s. minus). Diese Formwird umgestaltet zu *ministeros, später minister, nach dem Vorbild des gleichfalls einen doppelten Komparativ aufweisenden lat. magister, älter *magisteros (s. Magister). Bereits im 14. Jh. erfolgt direkte Übernahme von lat. minister in der Bedeutung ‘Diener, Gehilfe’ ins Dt. Ministerium n. ‘Dienst, Auftrag, Amt’, Entlehnung (16. Jh.) von gleichbed. lat. ministerium; ‘hohe staatliche Verwaltungsbehörde mit einem bestimmten Aufgabenbereich’ (18. Jh.), aus gleichbed. frz. ministère, afrz. menistere, ministere ‘Dienst, Verwaltung, Amt’, doch relatinisiert nach dem auch dem afrz. Substantiv zugrundeliegenden gleichbed. lat. ministerium. ministeriell Adj. ‘von einem Ministerium, einem Minister ausgehend’ (18. Jh.), frz. ministériel, nach spätlat. ministeriālis ‘zu einem Dienst beauftragt, verpflichtet’, substantiviert ‘(kaiserlicher) Beamter’. ministrieren Vb. ‘am Altar, bei der Messe dienen, das Amt eines Meßdieners versehen’, entlehnt (17. Jh.) aus lat. ministrāre ‘zur Hand gehen, bedienen’, abgeleitet von lat. minister (s. oben). Aus dem Part Präs. lat. ministrāns (Genitiv ministrantis) Ministrant m. ‘Meßdiener’ (17. Jh.); zuvor vereinzelt ‘Dienst-, Abgabenpflichtiger’ (16. Jh.).

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Minister · Regierungsmitglied  ●  Ressortchef  ugs. · Ressortleiter  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Minister‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Minister‹.

Zitationshilfe
„Minister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Minister>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Minispion
Minislip
Miniski
Miniserie
Minirock
Ministeramt
Ministeranklage
Ministerbank
Ministerbesprechung
Ministerbüro