Ministerbank

WorttrennungMi-nis-ter-bank (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Platz für die Regierungsmitglieder (z. B. Minister, Staatssekretäre) im Parlament

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie unbequem das Thema für ihn ist, kann man Kok auf der Ministerbank deutlich anmerken.
Süddeutsche Zeitung, 21.04.2001
Sie nahmen in der ersten Reihe unmittelbar vor der Ministerbank Platz.
BZ am Abend, 08.08.1957
Auf der Ministerbank war sie nicht, im Bundestag nur schwach vertreten.
Die Zeit, 29.09.1949, Nr. 39
Sie hätten also normalerweise auf der Ministerbank in dieser Sitzung Platz nehmen müssen.
o. A.: Einhundertundneunzehnter Tag. Donnerstag, 2. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10050
Mir fiel die Begründung zu, die einen Sturm der Entrüstung in der Kammer und auf der Ministerbank hervorrief und mir mehrere Ordnungsrufe einbrachte.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8097
Zitationshilfe
„Ministerbank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ministerbank>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ministeranklage
Ministeramt
Minister
Minispion
Minislip
Ministerbesprechung
Ministerbüro
Ministerebene
Ministerfauteuil
ministerial