Ministerialrat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Mi-nis-te-ri-al-rat
Wortzerlegung ministerialRat
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Beamter des höheren Dienstes in einem Ministerium oder in einer obersten Bundesbehörde (mit den Aufgaben eines Ministerialdirigenten)

Typische Verbindungen zu ›Ministerialrat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ministerialrat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ministerialrat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sehr detailliert trägt ein älterer Ministerialrat aus der Presse vor.
Die Zeit, 18.08.2004, Nr. 34
Der ältere Herr stellte sich immer als Ministerialrat des "Auswärtigen Amtes" vor.
Bild, 16.12.2002
Warum zum Beispiel nahm er nicht diesem fatalen Ministerialrat Freese gewisse Funktionen ab?
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 190
Er war dann als Regierungsrat, ab 1911 als Ministerialrat und Vortragender Rat im Mecklenburgischen Finanzministerium tätig.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 25402
Er träumte davon, Ministerialrat zu werden, in die höchste Besoldungsgruppe, die Gruppe XIII, aufzurücken und dann vielleicht mit dem Titel eines Ministerialdirektors pensioniert zu werden.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 165
Zitationshilfe
„Ministerialrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ministerialrat>, abgerufen am 14.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ministerialität
Ministerialerlass
Ministeriale
Ministerialdirigent
Ministerialdirektor
Ministerialverwaltung
ministeriell
Ministerin
Ministerium
Ministerkollege