Ministerratsbeschluss, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMi-nis-ter-rats-be-schluss
WortzerlegungMinisterratBeschluss
Ungültige SchreibungMinisterratsbeschluß
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
einen Ministerratsbeschluss verwirklichen

Verwendungsbeispiele für ›Ministerratsbeschluss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist es wirklich in diesem Land leichter, den jüngsten Ministerratsbeschluß zu realisieren, nämlich Stellen in enormer Höhe einfach zu streichen?
Süddeutsche Zeitung, 16.04.1996
Nach Ablauf von fünf Jahren hängt es von einem einstimmigen Ministerratsbeschluß ab, wie die Assoziierung fortgeführt werden soll.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Die Personalstärke der N. wurde zunächst auf 120000 Mann geplant, aber dann durch Ministerratsbeschluß vom 28.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - N. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 4736
Seine Aufgabe war es vor allem, die Durchführung der mit den Ministerratsbeschlüssen festgelegten umfangreichen Maßnahmen zu überwachen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - D. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 27789
So wie die weiter oben genannten Ministerratsbeschlüsse weist auch das Seuchengesetz auf die Erarbeitung von Ratsvorlagen hin.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 909
Zitationshilfe
„Ministerratsbeschluss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ministerratsbeschluss>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ministerrat
Ministerpräsidentin
Ministerpräsidentenkonferenz
Ministerpräsidentenamt
Ministerpräsident
Ministerratsprotokoll
Ministerriege
Ministerrunde
Ministersessel
Ministertagung