Minusbetrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMi-nus-be-trag
WortzerlegungMinusBetrag
eWDG, 1974

Bedeutung

Fehlbetrag, Defizit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei einer Steuerbelastung von etwa 30 Prozent ergibt dies in der Steuerklasse II einen Minusbetrag von 347 Euro pro Jahr oder 29 Euro pro Monat.
Die Welt, 21.02.2004
Oft geht es nur um Minusbeträge zwischen 20000 und 30000 Mark.
Die Zeit, 23.03.1990, Nr. 13
Derzeit ist von 180 Millionen Mark Verlust die Rede, doch in Wahrheit scheint der Minusbetrag bei 260 Millionen zu liegen.
C't, 1996, Nr. 8
Sie haben alle für einen Schattenhaushalt geschwiegen und den gewaltigen Minusbetrag lange Jahre im Dunkeln gehalten.
Bild, 21.08.2003
Falls nicht noch unerwartet ein solventer, neuer Sponsor um die Ecke kommt, ist ein Abschmelzen des Minusbetrages nur durch steigende Wetteinnahmen möglich.
Die Welt, 26.02.2003
Zitationshilfe
„Minusbetrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Minusbetrag>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
minus
Minuend
Mintsoße
Mintsauce
mint
Minusdifferenz
Minusgrad
Minuskavalier
Minuskel
Minuskelschrift