Miozän

Worttrennung Mi-ozän · Mio-zän (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Geologie zweitjüngste Abteilung des Tertiärs

Typische Verbindungen zu ›Miozän‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Miozän‹.

Verwendungsbeispiele für ›Miozän‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht gibt es eine Korrelation zu den Fällen im Miozän.
Der Tagesspiegel, 23.02.2005
Immer noch hielt der Regenfall an, doch war die Wassermenge nicht mehr so groß wie im Oligozän oder im Miozän.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 732
Schon diese Urform aber muß in eine weite Vergangenheit zurückverlegt werden, mindestens ins mittlere Miozän.
Gehlen, Arnold: Der Mensch, Berlin: Junker und Dünnhaupt 1940, S. 80
Die Ursprünge des Menschen verlieren sich vor etwa sechs Millionen Jahren in der Düsternis des späten Miozäns.
Die Zeit, 17.01.2011, Nr. 03
Fossilfunde aus dem Miozän bestätigen, daß sich der Flußsäuger im Lauf der Zeit kaum weiterentwickelt hat.
Die Zeit, 15.12.1997, Nr. 50
Zitationshilfe
„Miozän“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mioz%C3%A4n>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
miotisch
Miotikum
Miosis
Mio.
Mio
mir
Mirabelle
Mirabellenbaum
Mirabellengeist
mirabile dictu