Mischling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mischlings · Nominativ Plural: Mischlinge
Aussprache
WorttrennungMisch-ling
Wortzerlegungmischen-ling
Wortbildung mit ›Mischling‹ als Letztglied: ↗Dackelmischling
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
(häufig) abwertend Nachkomme von Eltern mit verschiedenen Hautfarben
Die Bezeichnung Mischling wird vor allem in neuerer Zeit häufig als diskriminierend abgelehnt.
Beispiele:
Südafrikas Bevölkerung (etwa 46 Millionen) besteht zu 79 Prozent aus Schwarzen, zu jeweils neun Prozent aus Weißen und Mischlingen. [Die Welt, 08.05.2007]
In den sechziger Jahren im offiziellen Sprachgebrauch tabuisiert, blieb »Bastard« genau wie »Mischling« oder »Mulatte« ein negativ besetztes Synonym für Menschen gemischter Herkunft; Menschen mit vermeintlich gespaltener Identität und zweifelhafter Loyalität; Menschen, die nicht in herrschende Kategorien passen, die Grenzen verschwimmen lassen. [Die Zeit, 18.02.1999, Nr. 8]
Viele Schwarze und Mischlinge in Brasilien schämen sich ihrer Haut- und Haarfarbe. [Der Spiegel, 07.02.1994, Nr. 6]
Der australische Regisseur Fred Schepisi zeigt in seinem Film […] die Zerrissenheit eines Mischlings […], der weder in der Welt der Weißen noch der der Eingeborenen Fuß fassen kann und sich grausam rächt. [Der Spiegel, 16.04.1990, Nr. 16]
abwertend Schlimmer noch als das unmittelbare Sesshaftwerden der Neger in Europa ist das Vordringen des afrikanischen Blutes in Gestalt einer Klasse von Mischlingen und Bastarden. [Pariser Tageblatt, 08.02.1935]
nazistisch, abwertend jmd., der teilweise nichteuropäische, vor allem jüdische Vorfahren besitzt
Beispiele:
Jüdischer Mischling ist, wer von einem oder zwei der Rasse nach volljüdischen Großelternteilen abstammt, sofern er nicht nach § 5 Abs. 2, als Jude gilt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]]
Nach der mörderischen Ideologie der Nazis »verschmutzten« die sogenannten »Mischlinge« die reine deutsche Rasse. Tatsächlich aber waren sie der beste Beweis dafür, daß sich Juden über Jahrhunderte in der deutschen Gesellschaft assimiliert hatten. [Die Zeit, 04.04.1997, Nr. 15]
Die Nürnberger Gesetze sollten nun für die Zukunft den Begriff der Mischlinge ausschalten durch eine klare Trennung der Rasse. [o. A.: Einundachtzigster Tag. Donnerstag, 14. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10368]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein jüdischer Mischling
mit Genitivattribut: ein Mischling ersten Grades
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: jmd. gilt als Mischling
2.
Hybride, Kreuzung von Vorfahren unterschiedlicher Art, Gattung, Rasse, Sorte o. Ä. bei Tieren, seltener auch bei Pflanzen
Beispiele:
Die schwarzen Rabenkrähen bevölkern den Westen Europas, die grau-schwarze Nebelkrähe den Osten bis nach Sibirien: Im Raum Wien treffen beide Arten zusammen, deshalb gibt es hier auch Mischlinge. [Der Standard, 12.11.2002]
Ein japanischer Zoo hat 57 einheimische Schneeaffen getötet, weil die Tiere Gene einer »invasiven fremden Art« tragen. […] Ein Präfektur-Vertreter sagte, die Mischlinge müssten sterben, um den Lebensraum einheimischer Arten zu schützen. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.2017]
Aus Genomanalysen und mit Hilfe von Höhlenzeichnungen hat ein internationales Forscherteam den Stammbaum des Wisente, auch bekannt als Europäische Bisons, rekonstruiert. Die Art entstand demnach aus einem Mischling aus Auerochsen und Steppenbisons, die beide seit langem ausgestorben sind. [Spiegel, 19.10.2016 (online)]
Der Vater Eisbär, die Mutter Braunbärin: Die cremefarbenen Mischlinge Tips und Taps im Zoo Osnabrück sind Produkte der gemeinsamen Haltung verschiedener Arten. [Der Standard, 15.06.2015]
Wenn das Erbgut einer Pflanze in Milliarden kleinen Körnern durch die Luft segelt, landet es durch den Zufallsgenerator Wind auf den unterschiedlichsten Blüten. Es kann zur Bildung von Mischlingen kommen, neuen genetischen Varianten, die sich im Wettbewerb mit anderen Fortpflanzungserfolgen dann durchsetzen oder nicht. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.10.2003]
Unter den gemeldeten Hunden befinden sich nach einer repräsentativen Umfrage am meisten Mischlinge, gefolgt von Schäferhunden, Terriern und Teckeln. [Berliner Zeitung, 27.12.2002]
Kollokation:
mit Adjektivattribut: ein kleiner, süßer, weißer, struppiger Mischling
übertragen Kreuzung oder Kombination verschiedener technischer Geräte o. Ä.
Beispiele:
[…] daß die Familie […] von nebenan ihre Besorgungen und den Zahlungsverkehr künftig weitgehend über ein Gerät in der Wohnstube abwickelt, das einen Mischling aus Computer, Telephon und Fernsehapparat darstellt: Man drückt nur ein paar Knöpfe und bestellt Lebensmittel, Autozubehör oder Textilien bei den Versandhäusern, deren Video-Text-Kataloge über Bildschirm abgerufen werden können. [Die Zeit, 01.04.1983, Nr. 14]
Wie elegant man »Halfbike«[,] den Mischling aus Fahrrad und Trittroller[,] per Muskelkraft über den Asphalt navigieren kann, wird sich zeigen, denn noch ist das Gerät brandneu. [Der Standard, 20.03.2014]
[…]Netto ist eine Art Mischling aus Supermarkt und Discounter[…]. [Süddeutsche Zeitung, 16.08.2010]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

mischen · Mischung · Mischling · Mischmasch
mischen Vb. ‘durcheinandermengen’, ahd. misgen, misken (9. Jh.), mhd. mischen, aengl. miscian sind als Entlehnungen aus lat. miscēre ‘(ver)mischen’ anzusehen und dürften mit dem römischen Weinhandel ins Westgerm. gelangt sein, dabei aus dem Germ. überkommenes ↗mengen (s. d.), zumal im Obd. und im Rheingebiet, verdrängend; vgl. Frings/M. Germania Romana 2 (1968) 324 ff. Mischung f. ahd. miskunga (9. Jh.), spätmhd. mischunge. Mischling m. ‘Produkt des Vermischens’ (17. Jh.), in der Biologie ein Nachkomme verschiedener Tierarten bzw. Menschenrassen (um 1800). Mischmasch m. ‘ungeordnetes Durcheinander’ (17. Jh.), älter Mischmesche (16. Jh.), wortspielerisch ablautende Bildung zum Verb.

Thesaurus

Synonymgruppe
Halbblut · ↗Hybrid · Mischling  ●  ↗Bastard  derb
Assoziationen
Biologie
Synonymgruppe
Bastard  veraltet · Blendling  veraltet · ↗Kreuzung  Hauptform · Mischling  veraltet · ↗(die) Hybride  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Afrikaner Asiat Asiate Bullterrier Cape-Provinz Eingeborene Farbige Geltungsjude Grad Inder Indianer Kampfhund Mischehe Mischling Neger Pitbull Rasse Rottweiler Schwarze Schäferhund Sklave Südafrikaner Terrier Tierheim Weiße beißen jüdisch staatsangehörig struppig zubeißen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mischling‹.

Zitationshilfe
„Mischling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mischling>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mischkultur
Mischkristall
Mischkosten
Mischkost
Mischkonzern
Mischmasch
Mischmaschine
Mischna
Mischpoche
Mischpoke