Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Missionarsstellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Missionarsstellung · Nominativ Plural: Missionarsstellungen
Worttrennung Mis-si-onars-stel-lung · Mis-sio-nars-stel-lung
Wortzerlegung Missionar Stellung1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich Stellung beim Geschlechtsverkehr, bei der die Frau unten liegt

Typische Verbindungen zu ›Missionarsstellung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Missionarsstellung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Missionarsstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das wäre gewissermaßen die rhetorische Missionarsstellung – nie falsch, und nie wirklich richtig. [Der Tagesspiegel, 05.09.2000]
Aber auch dazu hat der Pastor sicherlich schon Missionarsstellung genommen. [konkret, 1993]
Am reizvollsten finde ich die Missionarsstellung, wenn ich meine Beine auf seine Schultern legen kann. [Bild, 04.04.2006]
Sauberer Sex hat heute nichts mehr mit Monogamie oder Missionarsstellung zu tun. [Die Zeit, 13.12.2012, Nr. 50]
Der Geschlechtsverkehr durfte maximal 20 Minuten dauern und war ausschließlich in Missionarsstellung zu vollziehen. [Die Zeit, 19.07.2006, Nr. 30]
Zitationshilfe
„Missionarsstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Missionarsstellung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Missionar
Mission
Missio canonica
Missinterpretation
Missingsch
Missionierung
Missionsanstalt
Missionsarbeit
Missionschef
Missionsfest