Mist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mistes · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Mist‹ als Erstglied: ↗Mistbauer · ↗Mistbeet · ↗Mistfink · ↗Mistforke · ↗Mistfuhre · ↗Mistgabel · ↗Mistgrube · ↗Misthaufen · ↗Misthund · ↗Mistkarre · ↗Mistkerl · ↗Mistkröte · ↗Mistkäfer · ↗Mistkübel · ↗Mistlache · ↗Mistloch · ↗Miststapel · ↗Miststock · ↗Miststück · ↗Mistvieh · ↗Mistwetter · ↗Mistzeug
 ·  mit ›Mist‹ als Letztglied: ↗Bockmist · ↗Edelmist · ↗Flüssigmist · ↗Frischmist · ↗Hühnermist · ↗Kuhmist · ↗Pferdemist · ↗Schafmist · ↗Schafsmist · ↗Stallmist · ↗Vogelmist
eWDG

Bedeutungen

1.
Gemenge von tierischen Ausscheidungen und Einstreu, besonders Stroh, das als Dünger verwendet wird, Stalldung
Beispiele:
frischer, dampfender Mist
Mist (auf den Wagen) laden, (auf das Feld) fahren, streuen, breiten
das Feld mit Mist düngen
eine Fuhre Mist
salopper hat Geld wie Mist (= sehr viel Geld)
sprichwörtlichKleinvieh gibt, macht auch Mist (= Kleinigkeiten ergeben dennoch Bedeutendes)
bildlich
Beispiel:
diese Idee ist nicht auf seinem Mist gewachsen (= stammt nicht von ihm selbst)
umgangssprachlich Misthaufen
Beispiele:
die Küchenabfälle auf den Mist werfen
er stolziert umher wie der Hahn auf dem Mist (= er stolziert hochnäsig, angeberisch umher)
bildlich
Beispiel:
abwertenddas kannst du auf den Mist werfen (= wegwerfen)
2.
salopp, übertragen
a)
abwertend wertloses Zeug, Plunder
Beispiele:
was soll ich mit diesem Mist anfangen?
weg mit dem alten Mist!
diese Abteilung liefert, macht in letzter Zeit nur Mist! (= Ausschuß!)
Diese Streichhölzer sind Mist [ FühmannFronten27]
b)
abwertend dummes Zeug, Unsinn, Quatsch
Beispiele:
er redet, macht, verzapft nur Mist
wer hat diesen Mist geschrieben?
Es ist ein Mist, was ich hier erzähle [ E. ClaudiusGrüne Oliven255]
c)
abwertend Sache, Angelegenheit
Beispiele:
endlich ist dieser Mist vorbei!
ich habe den ganzen Mist satt
macht doch euren Mist alleine, verschone mich mit diesem Mist!
ich habe mit dem ganzen Mist nichts zu schaffen
d)
abwertend in Verwünschungen, Flüchen
Beispiele:
elender, verdammter, verfluchter Mist!
so ein Mist!
»Ein schöner Mist«, schimpfte der Kommandant gelassen [ U. BecherMänner223]
e)
Mist machenUmstände, Aufheben machen
Beispiele:
macht bloß nicht so viel Mist wegen uns!
Holt hörte ihn schimpfen: »Mach keinen Mist (= Sträube dich nicht), sonst ...« [ NollHolt1,516]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mist · misten · ausmisten · Mistkäfer
Mist m. ‘tierischer Kot, mit Kot und Harn vermischte Streu, Dung’, ahd. mist (9. Jh.; mistun f. ‘Misthaufen’, 8. Jh.), mhd. asächs. mist, mnd. mes(t), mnl. mist, mest, nl. mest gehen auf die gleiche germ. Form zurück wie got. maíhstus, eine tiefstufige Bildung mit s-tu-Suffix (germ. *mihstu- m.) zu einem in mnd. mīgen, mnl. mīgen, aengl. mīgan, anord. mīga, schwed. (mundartlich) miga bezeugten starken Verb (germ. *meigan) mit der Bedeutung ‘harnen’; vgl. dazu (ohne tu-Suffix) asächs. mehs, mnl. mis, mes, aengl. meox, miox ‘Harn’. Außergerm. vergleichbar sind aind. mḗhati ‘harnt’, griech. omé͞ichein (ὀμείχειν) und lat. meiere ‘harnen’, so daß eine Wurzel ie. *meig̑h- ‘harnen’ (wozu mit altem sk-Suffix auch ↗Maisch, s. d.) anzusetzen ist. Nicht verwandt sind engl. mist, anord. mistr ‘Nebel’. misten Vb. ‘von Mist säubern, mit Mist düngen’, ahd. mistōn (10./11. Jh.), mhd. misten; ausmisten Vb. (16. Jh.). Mistkäfer m. schwarzer, Kot und Mist (besonders der Pferde und Rinder) zur Brutpflege einbringender Käfer (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Dung · ↗Dünger · Mist
Unterbegriffe
  • Guano · Seevogeldünger
Synonymgruppe
Donner und Doria!  ugs., veraltend · Fuck!  derb, engl. · Himmel Herrgott Sakra!  ugs. · Himmel Herrgott!  ugs. · Himmel nochmal!  ugs. · Himmel, Arsch und Wolkenbruch!  ugs. · ↗Himmel, Arsch und Zwirn!  ugs. · Himmel, Gesäß und Nähgarn!  ugs., ironisch · Kacke!  derb · Kruzitürken!  ugs. · Mann!  ugs. · Mensch!  ugs. · Mist!  ugs. · Scheibenhonig!  ugs., verhüllend · Scheibenkleister!  ugs., verhüllend · Scheißdreck!  derb · Scheiße!  derb · Schiet!  ugs., norddeutsch · Schitte!  derb, norddeutsch · Teufel auch!  ugs. · Teufel noch eins!  ugs. · Verdammt noch mal!  ugs. · Verdammt nochmal!  ugs. · Verdammt und zugenäht!  ugs. · Verflucht noch mal!  ugs. · ↗gottverdammmich  ugs., salopp · ↗gottverdammt  ugs., salopp · ↗gottverflucht  ugs., salopp · verdammt!  ugs. · verdammte Scheiße!  derb · verdammter Mist!  ugs. · verdelli!  ugs., regional · verdorri!  ugs., regional · verflixt und zugenäht!  ugs. · verfluchte Hacke!  ugs. · zum Teufel nochmal!  ugs.
Assoziationen
  • (ich bin) überrascht  Hauptform · (ach) du kriegst die Tür nicht zu!  ugs., regional, sprichwörtlich · (ich glaub') mich trifft der Schlag!  ugs., Spruch · (ja) ist das denn die Möglichkeit!?  ugs. · Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich. (Zitat)  ugs., Spruch · Das hätt(e) ich jetzt (aber) nicht gedacht!  ugs. · Donnerlittchen!  ugs., regional · Donnerwetter!  ugs. · Herrschaftszeiten!  ugs. · Ich glaub, mein Schwein pfeift!  ugs., sprichwörtlich · Mann Mann Mann!  ugs. · Mannomann!  ugs. · Mensch Meier!  ugs. · Menschenskinder!  ugs. · Teufel auch!  ugs. · Wahnsinn!  ugs. · Was machst du für Sachen!?  ugs., ironisch, kommentierend · ach du grüne Neune!  ugs. · ach ja?  ugs. · ach was!  ugs. · also sowas!  ugs. · alter Schwede!  ugs. · caramba!  ugs. · da bin ich (aber) sprachlos!  ugs. · da bin ich platt!  ugs. · da bleibt einem (ja) die Spucke weg!  ugs., sprichwörtlich, fig. · da hört sich doch alles auf!  ugs., Spruch · do legst di nieda  ugs., bayr. · ei der Daus!  ugs., veraltet · fuck! (bewundernd)  ugs., salopp · gütiger Himmel!  ugs. · hasse (noch) Töne?!  ugs., ruhrdt. · heilig's Blechle!  ugs., schwäbisch · heiliges Kanonenrohr!  ugs., veraltet · holla, die Waldfee!  ugs. · hört, hört!  ugs., veraltend · ich glaub es nicht!  ugs. · ich glaub's ja nicht!  ugs. · ich kann dir sagen!  ugs. · ich werd' verrückt!  ugs. · irre!  ugs. · jetzt hör sich das einer an!  ugs. · jetzt hört sich aber alles auf!  ugs. · krass!  ugs. · leck mich anne Täsch!  ugs., veraltet, ruhrdt. · leck mich en den Täsch!  ugs., kölsch · leck mich fett!  ugs. · lecko mio!  ugs. · leckofanni!  ugs. · mein lieber Herr Gesangsverein!  ugs., veraltet · mein lieber Scholli!  ugs., ruhrdt. · mein lieber Schwan!  ugs. · nein sowas!  ugs. · nicht zu fassen!  ugs. · nicht zu glauben!  ugs. · nun schau sich das einer an!  ugs., Spruch · oha!  ugs. · oho!  ugs. · potz Blitz  ugs., veraltet · potzblitz!  ugs., veraltet · potztausend!  ugs., veraltet · sackerlot!  ugs., veraltet · sackerment!  ugs., veraltet · sapperlot!  ugs., regional, veraltet · sapperment!  ugs., veraltet · schau mal (einer) an!  ugs. · sieh mal (einer) an!  ugs. · sowas aber auch!  ugs. · unglaublich!  ugs. · verdammt juchhe!  ugs. · verdammt nochmal!  ugs. · voll krass!  ugs. · wo sind wir denn hier!?  ugs.
  • (das ist ja) (ein) dolles Ding  ugs. · (ja) ist denn das die Möglichkeit!?  ugs. · Ist nicht wahr!  ugs., salopp, Spruch · Jetzt wird (aber) der Hund in der Pfanne verrückt!  ugs., Spruch, variabel · Mich laust der Affe!  ugs., Spruch · das darf nicht wahr sein!  ugs. · das gibt's doch nicht!  ugs. · das kann doch einfach nicht wahr sein!  ugs. · das kann doch wohl nicht wahr sein!  ugs. · du glaubst es nicht!  ugs. · du kriegst die Motten!  ugs., Spruch · du kriegst die Tür nicht zu!  ugs., Spruch · ich (glaub ich) werd zum Elch!  ugs., Spruch · ich fress 'en Besen!  ugs., Spruch · ich glaub, es geht los!  ugs., Spruch · ich glaub, ich spinne!  ugs. · ich glaub, ich steh im Wald!  ugs., Spruch · ich glaub, mich holn'se ab!  ugs. · ich krieg die Motten!  ugs., Spruch · ich werd' verrückt!  ugs. · ja isset denn möglich!?  ugs. · jetzt brat mir (aber) einer einen Storch!  ugs., Spruch · jetzt brat mir einer 'en Storch  ugs., veraltet · man glaubt es nicht!  ugs. · wie (...) ist das denn!?  ugs., jugendsprachlich · wie isset denn möglich?!  ugs.
  • (ja) Herrschaftszeiten (noch einmal)! · (ja) ist das (denn) die Möglichkeit! · nicht zu glauben! · nun hör sich das einer an!  ●  (ja) isses denn möglich!  ugs. · das darf nicht wahr sein!  ugs. · das muss man sich mal vorstellen!  ugs., Spruch · nein, wie isses nun bloß möglich!  geh. · wie isses nu(n) bloß zu fassen!  ugs.
Synonymgruppe
Blödsinn · ↗Humbug · ↗Nonsens · ↗Unfug · ↗Widersinn  ●  Nonsense  engl. · ↗Unsinn  Hauptform · dümmliches Gerede  variabel · ↗Blech  ugs. · ↗Bockmist  ugs. · ↗Bullshit  derb, engl. · Driss  ugs. · Dummfug  ugs. · ↗Fez  ugs. · ↗Firlefanz  ugs. · ↗Gefasel  ugs., abwertend · ↗Gelaber  ugs. · ↗Geschwafel  ugs. · ↗Gewäsch  ugs. · ↗Heckmeck  ugs. · ↗Kappes  ugs. · ↗Kiki  ugs. · Killefit(t)  ugs., rheinisch · ↗Kohl  ugs. · ↗Kokolores  ugs. · ↗Krampf  ugs. · ↗Käse  ugs. · Mist  ugs. · ↗Mumpitz  ugs. · ↗Papperlapapp  ugs. · ↗Pillepalle  ugs. · ↗Pipifax  ugs. · ↗Quark  ugs. · ↗Quatsch  ugs. · Quatsch mit Soße  ugs., berlinerisch · ↗Scheiß  derb · ↗Scheiße  derb · ↗Schmarren  ugs. · ↗Schmarrn  ugs. · ↗Schmonzes  ugs. · ↗Schmu  ugs. · ↗Schmäh  ugs., österr. · Schwachfug  derb · ↗Schwachsinn  ugs. · ↗Sottise(n)  geh., franz. · ↗Stuss  ugs. · ↗Tinnef  ugs. · dummes Zeug  ugs. · geistiger Durchfall  derb · geistiger Dünnschiss  derb · gequirlte Scheiße  derb · saudummes Zeug  ugs., süddt.
Assoziationen
Synonymgruppe
Flickarbeit · ↗Flickwerk · ↗Pfuscharbeit · ↗Schund · schlechte Arbeit  ●  ↗Flickenteppich  ugs. · ↗Gestümper  ugs. · Mist  ugs. · ↗Murks  ugs. · ↗Murkserei  ugs. · ↗Pfusch  ugs. · ↗Pfuscherei  ugs. · ↗Schlamperei  ugs. · ↗Schlendrian  ugs. · ↗Schluderei  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
Mist...  ugs. · Scheiß...  derb, aggressiv · ↗bescheuert  ugs., aggressiv · ↗beschissen  ugs., aggressiv · ↗blöd  ugs., aggressiv · ↗mies  ugs. · ↗verdammt  ugs., aggressiv · verfickt  vulg., aggressiv · ↗verflucht  ugs., aggressiv
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Mist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch damals hat es viel Mist gegeben, aber nicht soviel wie heute.
Die Welt, 01.03.2005
Mir ging ständig irgendein Mist durch den Kopf, das durfte man nicht so ernst nehmen.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 175
Was hast du da für einen Mist gemacht ", erzählt Jens.
Der Tagesspiegel, 10.11.1999
Es muß wahr sein, denn es ist gedruckt; Denn ich höre den Hahn auf seinem Miste krähen.
Röhrich, Lutz: wahr. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 21598
Nur um wieder zu drehen, nehme ich nicht jeden Mist an.
Der Spiegel, 12.04.1993
Zitationshilfe
„Mist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mist>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Misswuchs
misswollen
Misswirtschaft
misswillig
Missweisung
Mistbauer
Mistbeet
Mistel
Misteldrossel
Mistella