Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mistral, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mistrals · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Mis-tral · Mist-ral
Herkunft Französisch
eWDG

Bedeutung

kalter Nordwind in Südfrankreich, besonders im Rhônetal

Typische Verbindungen zu ›Mistral‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mistral‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mistral‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mistral hatte so plötzlich aufgehört, wie er begonnen hatte. [Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 171]
Wer die europäische Atmosphäre mag, wird sich auf der Mistral wohlfühlen. [Die Welt, 04.08.2000]
Über sie saust der Mistral dahin und wirft alles nieder. [Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 5135]
Schließlich beruhigen sich die Gemüter, und es ist nur noch der Mistral zu hören. [Die Zeit, 25.07.2011, Nr. 30]
Der Mistral trieb bald einen jähen Regen gegen die Menge, bald ebenso jähes Licht. [Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 86]
Zitationshilfe
„Mistral“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mistral>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mistpuffers
Mistplatz
Mistloch
Mistladen
Mistlache
Mistschaufel
Miststapel
Miststock
Miststück
Mistvieh