Miststück, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Mist-stück
Wortzerlegung Mist Stück
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

derb, abwertend, häufig Schimpfwort jmd., der als gemein, betrügerisch, verachtenswert angesehen wird

Verwendungsbeispiele für ›Miststück‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann ist dieses Miststück von Tochter nicht im Haus! [Rösler, Jo Hanns: Wohin sind all die Jahre..., München: Goldmann 1984 [1964], S. 85]
Aber dann sehen wir an einem heißen Abend zwei lange Miststücke. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1924. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1924], S. 63]
Sie sei oft ein schlecht gelauntes Miststück, hat sie einmal über sich selbst gesagt. [Die Zeit, 09.02.2006, Nr. 07]
Für ihn, sagte er, sei die Welt voll Mist und die Menschen alle Miststücke. [konkret, 1986]
Ich habe damals die Gelegenheit verpasst, dem sadistischen Miststück die Meinung zu geigen. [Die Zeit, 03.04.2007, Nr. 15]
Zitationshilfe
„Miststück“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mistst%C3%BCck>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Miststock
Miststapel
Mistral
Mistpuffers
Mistplatz
Mistvieh
Mistweib
Mistwetter
Mistzeug
Miszellaneen