Miszelle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Miszelle · Nominativ Plural: Miszellen · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungMis-zel-le
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

kleiner Artikel, besonders in wissenschaftlichen Zeitschriften
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Miszellen · Miszellaneen
Miszellen Plur. ‘kurze Beiträge unterschiedlichen Inhalts’ (in Zeitschriften), entlehnt (Ende 18. Jh.) aus lat. mīscella, mīscilla n. (Plur.) ‘Vermischtes’; lat. mīscellus, mīscillus Adj. ‘gemischt’, zu lat. miscēre, s. ↗mischen. Seltener der Sing. Miszelle f. Zuvor (Anfang 18. Jh.) in gleicher Bedeutung Miszellaneen Plur., aus lat. mīscellānea n. (Plur.); vgl. lat. mīscellāneus ‘gemischt’.

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Kurztext · Miszelle
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Auftrag ist die revolutionäre Umgestaltung des Planeten in eine totale Miszelle.
Süddeutsche Zeitung, 16.08.1999
Doch kaum eine Miszelle zu irgendeiner Spezialfrage kommt ohne den Rekurs auf Bracher aus.
Die Welt, 13.03.2002
Verbürgen können wir uns nicht für jedes Detail der zugegebenermaßen letztwöchigen Miszelle, danken aber Tagesanzeiger, Zürich, sowie der Neuen Zürcher für die herrliche Essenz.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1998
Er berichtet von einer Verschwörung, gegen die Oliver Stones »JFK« aussieht wie eine Miszelle.
konkret, 1996
Zitationshilfe
„Miszelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Miszelle>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Miszellaneen
misurato
Mistzeug
Mistwetter
Mistweib
mit
mit Hilfe
mit sein
mit-
Mitangeklagte