Mitarbeiter, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mitarbeiters · Nominativ Plural: Mitarbeiter
Aussprache
WorttrennungMit-ar-bei-ter
Wortzerlegungmitarbeiten-er
Wortbildung mit ›Mitarbeiter‹ als Erstglied: ↗Mitarbeiterbeteiligung · ↗Mitarbeiterbeurteilung · ↗Mitarbeitergespräch · ↗Mitarbeiterin · ↗Mitarbeiterstab · ↗mitarbeiterorientiert
 ·  mit ›Mitarbeiter‹ als Letztglied: ↗Außendienstmitarbeiter · ↗Bahnmitarbeiter · ↗Bankmitarbeiter · ↗Projektmitarbeiter · ↗Servicemitarbeiter · ↗Stasi-Mitarbeiter · ↗Stasimitarbeiter · ↗Teilzeitmitarbeiter · ↗Vertriebsmitarbeiter · ↗Verwaltungsmitarbeiter
 ·  mit ›Mitarbeiter‹ als Grundform: ↗Mitarbeiterschaft
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutungen

1.
Beschäftigter, Angehöriger eines Unternehmens, einer Institution o. Ä.
Beispiele:
Seit dem Morgen wurden Anwohner in den betroffenen Stadtteilen von Mitarbeitern des Ordnungsamtes aufgefordert, ihre Wohnungen zu räumen. [Die Zeit, 27.05.2015 (online)]
Ende 2014 beschäftigte die Firma rund 7600 Mitarbeiter. [Spiegel, 04.06.2015 (online)]
Aus wirtschaftlichen Gründen entlässt das Unternehmen 54 Mitarbeiter. [Neue Zürcher Zeitung, 05.03.2013]
Tausende Eisenbahner, Mitarbeiter des Straßenwinterdienstes und Helfer waren mit schwerer Räumtechnik und Streufahrzeugen im Einsatz. [In: Neues Deutschland 42/2 (1987), S. 1-2.]
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: Mitarbeiter beschäftigen, motivieren, schulen
mit Adjektivattribut: ein wissenschaftlicher, leitender, hochrangiger, hauptamtlicher, kirchlicher, städtischer Mitarbeiter; ein inoffizieller, informeller Mitarbeiter [der Staatsicherheit]
als Genitivattribut: die Zahl, Qualifikation, Gehälter, Leistung der Mitarbeiter
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Unternehmen mit [20000] Mitarbeitern; die Entlassung von Mitarbeitern
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Mitarbeiter von Hilfsorganisationen, Unternehmen, Behörden
2.
jmd., der in untergeordneter, abhängiger Position jmdm. zuarbeitet
Beispiele:
Heute [elf Jahre nach Geschäftsgründung] ist er Chef von 30 Mitarbeitern in drei Läden. [Die Zeit, 18.06.2015, Nr. 25]
Man sollte Mitarbeiter nicht nur für die Vorhaben begeistern können, sondern ihnen dann auch Anteil am Erfolg lassen können. [Der Standard, 16.11.2012]
Der Chef darf einem Mitarbeiter anordnen, dass er ab dem ersten Tag der Krankheit ein Attest vorlegt. [Die Zeit, 14.11.2012, Nr. 46]
Das besondere an den Gemälden ist, dass sie Hirst selbst gemalt hat. Andere Werke […] ließ der Künstler hingegen zum großen Teil von Mitarbeitern anfertigen. [Der Standard, 10.05.2009]
An den Kreishygienearzt und seine Mitarbeiter werden in der praktischen Tätigkeit fast täglich […] zusätzliche Aufgaben herangetragen. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 627]
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Stab von Mitarbeitern
in Koordination: Vorgesetzte, Kollegen und Mitarbeiter
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Mitarbeiter am Lehrstuhl
3.
jmd., der (besonders in Wissenschaft oder Medien) neben oder gemeinsam mit anderen an einem Vorhaben, einem Werk, einer Publikation o. Ä. mitwirkt
Beispiele:
Am Donnerstag legt die Unabhängige Expertenkommission Schweiz – Zweiter Weltkrieg (UEK) die ersten acht […] »Studien und Beiträge zur Forschung« vor, die von rund 50 wissenschaftlichen Mitarbeitern verfasst wurden. [Neue Zürcher Zeitung, 28.08.2001]
Der […] Fotograf Paolo Pellegrin – vielfach ausgezeichneter Mitarbeiter der Bildagentur Magnum und regelmässiger Beiträger des Magazins »Newsweek« – […] machte auf seiner Reportagereise an unterschiedlichsten Punkten des Flusslaufs Halt. [Neue Zürcher Zeitung, 20.12.2010]
Als Tucholsky dies schreibt, ist Kästner 33 Jahre alt und kann auf eine Karriere zurückblicken, die der Tucholskys in einigen Schritten sehr ähnelt: Veröffentlichung erster satirischer Gedichte und Texte noch während des Studiums, freier Mitarbeiter der »Vossischen Zeitung«, des »Berliner Tageblatts«, der »Weltbühne« und weiterer Zeitungen sowie fester Beiträger der »Neuen Leipziger Zeitung«[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.04.1996]
Rund 50 Mitarbeiter haben zu dem Werk beigetragen, das Biographien von Herrschern, Staatsmännern, Soldaten, Gelehrten und Künstlern umfaßt. [Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 134]
Aufgabe des modernen Sozialisten ist es […] sich und seine Mitarbeiter auf die von selbst kommende Umwälzung vorzubereiten[…]. [Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 8513]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein ehrenamtlicher, freier Mitarbeiter
in Koordination: Freunde und Mitarbeiter
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

mit · Mitarbeiter · Mitesser · Mitlaut · mitunter
mit Präp. (mit Dativ) ‘zusammen, gemeinsam mit, betreffend, in bezug auf, mittels, einschließlich’, Adv. ‘neben anderem, ebenfalls, gemeinsam mit anderen, damit’, ahd. (Präp.) mit (8. Jh.), miti (9. Jh.), (Adv.) miti (9. Jh.), mhd. (Präp.) mit, (Adv.) mit(e), asächs. (Präp.) mid, (Adv.) mid(i), mnd. (Präp. Adv.) mēde, mit, mnl. (Präp. Adv.) met, mit, nl. (Präp. Adv.) met, aengl. (Präp. Adv.) mid, anord. (Präp.) með, schwed. (Präp. Adv.) med, got. (Präp.) miþ, germ. *medi. Zieht man griech. méta, metá (μέτα, μετά) ‘inmitten, zwischen, mit, nach, hinter’ (s. ↗meta-), auch aind. smát ‘zusammen, zugleich, miteinander’ (?) heran, so kann wohl von ie. *meta und *meti oder *medhi ‘mitten in, mitten hinein’ ausgegangen werden (zu ie. *medhi vgl. das unter ↗Mitte, s. d., angeführte ie. *medhi̯o- ‘mittlerer’). Mitarbeiter m. ‘wer mit anderen an einer gemeinsamen Aufgabe arbeitet’ (16. Jh., Luther), Übersetzung von gleichbed. griech. synergós (συνεργός). Mitesser m. ‘verstopfte Talgdrüse der Haut’ (17. Jh.); anfangs als schmarotzender Hautwurm angesehen, daher auch Zehrwurm (18. Jh.). Mitlaut m. (18. Jh.), älter Mitlauter (16. Jh.), Übersetzung von ↗Konsonant (s. d.). mitunter Adv. ‘zuweilen, unter anderem auch’, Zusammenrückung (17. Jh.) von bedeutungsgleichem mit und ↗unter (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Arbeitskollege · ↗Kollege · Mitarbeiter
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Angestellter · ↗Arbeitnehmer · ↗Arbeitskraft · Bediensteter · Beschäftigter · Mitarbeiter
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Telekom-Mitarbeiter  ●  Telekomer  ugs. · Telekomiker  ugs., abwertend
  • Microsoft-Mitarbeiter  ●  Microsoftler  ugs. · Redmonder  ugs.
  • Lufthansa-Mitarbeiter · Lufthanseat
  • Außendienstler · ↗Außendienstmitarbeiter · Mitarbeiter im Außendienst · ↗Vertreter  ●  ↗Handelsvertreter  fachspr.
  • Telefonist · Telefonoperator
  • Vertriebler · ↗Vertriebsmitarbeiter
  • Aushilfe · Aushilfsjobber · ↗Aushilfskraft · ↗Gehilfe · ↗Helfer · ↗Hilfsarbeiter · Hilfsarbeitskraft · ↗Hilfskraft · ↗Zuarbeiter · ungelernte Arbeitskraft · ungelernter Arbeiter · ungelernter Arbeitnehmer · ungelernter Beschäftigter · ungelernter Mitarbeiter  ●  Handlungsdiener  veraltet · Spannmann  veraltet · Hilfskeule  ugs., salopp · Ungelernter  ugs.
  • Opel-Mitarbeiter · Opelaner
  • BMW-Mitarbeiter  ●  BMWler  ugs.
  • Freiberufler · Freischaffender · auf Honorarvertragsbasis Beschäftigte(r) · freier Mitarbeiter · ohne Festanstellung  ●  Freelancer  fachspr., engl., Jargon
Assoziationen
Synonymgruppe
Mitarbeiter · Mitwirkender

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dienst Firma Hilfsorganisation Institut Kunde Ministerium Mitarbeiterin Unternehmen Zahl arbeiten beschäftigen betreffen betroffen ehemalig ehrenamtlich einstellen eng entlassen erwirtschaften fest frei früh hauptamtlich inoffiziell langjährig leitend qualifiziert tätig wissenschaftlich übernehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mitarbeiter‹.

Zitationshilfe
„Mitarbeiter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mitarbeiter>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mitarbeiten
Mitarbeit
mitansehen
Mitangeklagte
mit-
Mitarbeiterbefragung
Mitarbeiterbeteiligung
Mitarbeiterbeurteilung
Mitarbeiterführung
Mitarbeitergespräch