Mitarbeiterbeteiligung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mitarbeiterbeteiligung · Nominativ Plural: Mitarbeiterbeteiligungen
Aussprache
WorttrennungMit-ar-bei-ter-be-tei-li-gung
WortzerlegungMitarbeiterBeteiligung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschreibung Aktienoption Einführung Form Förderung Instrument Kapital Modell Produktivvermögen Steuer Vermögensbildung Zins betrieblich einführen fördern stärken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mitarbeiterbeteiligung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei könne es beispielsweise um die Mitarbeiterbeteiligung an Betrieben gehen.
Die Zeit, 29.08.2011 (online)
In diesem Rahmen wird auch der Mitarbeiterbeteiligung ein größeres Gewicht zukommen müssen.
Der Tagesspiegel, 05.11.1997
Aber stärker eingebunden in das Unternehmen fühlen sie sich schon durch die Mitarbeiterbeteiligung.
Süddeutsche Zeitung, 02.05.1996
Mitarbeiterbeteiligung - was bringt sie, ist sie gut oder schlecht für mich?
Bild, 07.06.1997
Seinen Ursprung hat die Idee der Mitarbeiterbeteiligung vor allem in angelsächsischen Ländern.
Die Welt, 14.04.1999
Zitationshilfe
„Mitarbeiterbeteiligung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mitarbeiterbeteiligung>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mitarbeiterbefragung
Mitarbeiter
mitarbeiten
Mitarbeit
mitansehen
Mitarbeiterbeurteilung
Mitarbeiterführung
Mitarbeitergespräch
Mitarbeitergruppe
Mitarbeiterin