Mitbringsel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Mitbringsels · Nominativ Plural: Mitbringsel
Aussprache
WorttrennungMit-bring-sel
Grundformmitbringen
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich kleines Geschenk, das man jmdm. mitbringt
Beispiele:
Mitbringsel einkaufen
Mitbringsel von einer Reise
Der Abend verging mit ... Auspacken von Mitbringseln [KlepperSchatten420]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

bringen · Mitbringsel · umbringen · unwiederbringlich
bringen Vb. ‘herbeischaffen’. Das ursprünglich starke Verb mit schwachen Präteritalformen ahd. bringan (8. Jh.), mhd. bringen, asächs. aengl. bringan, mnd. bringen, engl. to bring, got. briggan hat im Westgerm. ein (ohne Bedeutungsdifferenzierung) im Ablautverhältnis der Kausativa dazu gebildetes schwaches Verb ahd. brengen (9. Jh.), mhd. (md.) brengen, asächs. brengian, mnd. nl. brengen, aengl. brengan (germ. *brangjan) neben sich. Vertreter in den nord. Sprachen fehlen; dän. norw. bringe, schwed. bringa sind aus dem Mnd. entlehnt. Außergerm. Entsprechungen sieht man im Kelt., vgl. kymr. he-brwng ‘bringen, führen’, und in toch. B praṅk-, toch. AB präṅk- ‘entfernen’ und erschließt daraus ie. *bhrenk-, *bhronk- ‘bringen’. Die weitere Herkunft ist nicht geklärt; erwogen wird Zusammenhang mit der Wurzel ie. *bher(ə)- ‘tragen, bringen’. Mitbringsel n. ‘kleines Reisegeschenk, Souvenir’ (2. Hälfte 19. Jh.), aus mitbringen abgeleitet. umbringen Vb. ‘töten, ermorden’, spätmhd. umbebringen ‘abwenden, abwehren, ums Leben bringen’ (um 1400). unwiederbringlich Adj. ‘unersetzlich, nicht wiederherstellbar’, spätmhd. unwiderbrinclich.

Thesaurus

Synonymgruppe
Andenken · ↗Erinnerungsstück · Mitbringsel · ↗Reiseandenken  ●  ↗Souvenir  franz.
Synonymgruppe
(ein) Dankeschön · ↗(eine) Aufmerksamkeit · ↗Gastgeschenk · Geschenkle · Mitbringsel  ●  kleines Geschenk  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Daheimgebliebene Dienstreise Erinnerungsstück Gepäck Geschenk Reise Souvenir Urlaub Urlauber ausgefallen auspacken begehrt beliebt besorgen eignen erstehen exotisch hübsch ideal kostbar kulinarisch nett originell passend süß typisch ungewöhnlich verboten wertvoll überreichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mitbringsel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider kann ich mich über das kleine Mitbringsel nicht richtig freuen.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 240
Wir gaben vor, sie seien ein Mitbringsel für unsere Frauen daheim.
Die Welt, 27.09.2001
Das Mitbringsel aus China erschreckt seit vorigem Jahr im Garten die mitgebrachten Hunde von Gästen.
Der Tagesspiegel, 10.02.2001
Auf die Frage nach einem Mitbringsel war er nicht gefaßt gewesen.
Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 218
Nach langem Überlegen hatte sich Lisa von diesem Mitbringsel ihres Onkels getrennt.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 91
Zitationshilfe
„Mitbringsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mitbringsel>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mitbringen
mitbieten
mitbezahlen
Mitbewohner
Mitbewerber
Mitbruder
mitbrüllen
mitbrummen
Mitbürge
Mitbürger