Mitgliedsbetrieb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mitgliedsbetrieb(e)s
WorttrennungMit-glieds-be-trieb

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschäftigte Fachgemeinschaft Handwerkskammer Innung Konjunkturumfrage Umfrage Verband vertreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mitgliedsbetrieb‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unsere Mitgliedsbetriebe leben derzeit noch von den Aufträgen aus dem Jahr 2000.
Die Welt, 06.06.2002
Die Zahl der Mitgliedsbetriebe schmolz von 53 auf 49 zusammen.
Die Zeit, 06.10.1978, Nr. 41
Der Verband zählte zu Beginn der siebziger Jahre über 350 Mitgliedsbetriebe.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 368
Der Vorsitzende verfügt jedoch grundsätzlich über kein Weisungsrecht gegenüber den Mitgliedsbetrieben.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - W. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 6909
In der Regel bildet eine Bevollmächtigtenversammlung, die durch Delegierung von Vertretern der Mitgliedsbetriebe gebildet wird, das oberste Organ des Kooperationsverbandes.
Urania, 30.09.1968
Zitationshilfe
„Mitgliedsbetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mitgliedsbetrieb>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mitgliedsbeitrag
Mitgliedsausweis
Mitgliederzuwachs
Mitgliederzahl
Mitgliederwerbung
Mitgliedsbuch
Mitgliedschaft
mitgliedschaftlich
Mitgliedsfirma
Mitgliedskarte