Mitlaut, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMit-laut (computergeneriert)
Wortzerlegungmit2Laut
eWDG, 1974

Bedeutung

Konsonant
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

mit · Mitarbeiter · Mitesser · Mitlaut · mitunter
mit Präp. (mit Dativ) ‘zusammen, gemeinsam mit, betreffend, in bezug auf, mittels, einschließlich’, Adv. ‘neben anderem, ebenfalls, gemeinsam mit anderen, damit’, ahd. (Präp.) mit (8. Jh.), miti (9. Jh.), (Adv.) miti (9. Jh.), mhd. (Präp.) mit, (Adv.) mit(e), asächs. (Präp.) mid, (Adv.) mid(i), mnd. (Präp. Adv.) mēde, mit, mnl. (Präp. Adv.) met, mit, nl. (Präp. Adv.) met, aengl. (Präp. Adv.) mid, anord. (Präp.) með, schwed. (Präp. Adv.) med, got. (Präp.) miþ, germ. *medi. Zieht man griech. méta, metá (μέτα, μετά) ‘inmitten, zwischen, mit, nach, hinter’ (s. ↗meta-), auch aind. smát ‘zusammen, zugleich, miteinander’ (?) heran, so kann wohl von ie. *meta und *meti oder *medhi ‘mitten in, mitten hinein’ ausgegangen werden (zu ie. *medhi vgl. das unter ↗Mitte, s. d., angeführte ie. *medhi̯o- ‘mittlerer’). Mitarbeiter m. ‘wer mit anderen an einer gemeinsamen Aufgabe arbeitet’ (16. Jh., Luther), Übersetzung von gleichbed. griech. synergós (συνεργός). Mitesser m. ‘verstopfte Talgdrüse der Haut’ (17. Jh.); anfangs als schmarotzender Hautwurm angesehen, daher auch Zehrwurm (18. Jh.). Mitlaut m. (18. Jh.), älter Mitlauter (16. Jh.), Übersetzung von ↗Konsonant (s. d.). mitunter Adv. ‘zuweilen, unter anderem auch’, Zusammenrückung (17. Jh.) von bedeutungsgleichem mit und ↗unter (s. d.).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Konsonant · Mitlaut
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Antonyme

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es brabbelt mit geschlossenem Mund los, also mit einem Mitlaut - fast automatisch folgt ein Vokal.
Bild, 04.05.2000
Schwer aussprechbare Mitlaute werden vom Kinde durch leicht aussprechbare ersetzt oder glattweg unterschlagen.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 125
Hier rettet sich der von Mitlauten geplagte Romane in jeder Lage mit Sproßvokalen.
Süddeutsche Zeitung, 10.07.1999
Von Mitlautverbindungen kommt nur der letzte Mitlaut zur nächsten Silbe.
Süddeutsche Zeitung, 08.06.1998
Die Wörter «Borschtschgschnas», «Borschtschgschnasfest» und «Borschtschgschlader» gewinnen mit dreizehn aufeinander folgenden Mitlauten einen Wettbewerb der Gesellschaft für deutsche Sprache.
Die Zeit, 12.03.2011 (online)
Zitationshilfe
„Mitlaut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mitlaut>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mitläufertum
Mitläufer
mitlaufen
mitlassen
mitladen
Mitleid
Mitleid erregend
mitleiden
Mitleidenschaft
mitleiderregend