Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mitschüler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mitschülers · Nominativ Plural: Mitschüler
Aussprache 
Worttrennung Mit-schü-ler
Wortzerlegung mit2 Schüler
Wortbildung  mit ›Mitschüler‹ als Erstglied: Mitschülerin
eWDG

Bedeutung

Schüler, der zusammen mit anderen die gleiche Klasse, Schule besucht
Beispiele:
sich mit den Mitschülern vertragen
sich noch an seine Mitschüler erinnern

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Mitschüler‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mitschüler‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mitschüler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von keinem dieser Mitschüler habe ich je ein Wort gegen die Juden gehört. [Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 70]
Nicht über seine Mitschüler – das war er gar nicht anders gewohnt. [Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 146]
Selbst für seine ebenso talentierten Mitschüler war das noch nicht selbstverständlich. [o. A.: Lexikon der Kunst - W. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31337]
Ihrem aggressiven Mitschüler gehen die Kinder aus dem Weg; das schwache Kind schikanieren sie. [Die Zeit, 05.11.1998, Nr. 46]
In Englisch ist sie in einer Klasse mit acht, in Französisch mit sieben Mitschülern. [Die Zeit, 04.04.1997, Nr. 15]
Zitationshilfe
„Mitschüler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mitsch%C3%BCler>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mitschwester
Mitschuldige
Mitschuld
Mitschrift
Mitschnitt
Mitschülerin
Mitspieler
Mitspielerin
Mitsprache
Mitspracherecht