Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mitspieler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mitspielers · Nominativ Plural: Mitspieler
Aussprache  [ˈmɪtʃpiːlɐ]
Worttrennung Mit-spie-ler
Wortzerlegung mitspielen -er
Wortbildung  mit ›Mitspieler‹ als Erstglied: Mitspielerin
eWDG und ZDL

Bedeutung

jmd., der zusammen mit anderen ein Spiel (1, 4, 6) (Fußball, Lotto o. Ä.) spielt
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: die Mitspieler anfeuern, mitreißen, motivieren, dirigieren, anschreien, umarmen
in Koordination: Mitspieler und Trainer, Fans, Zuschauer, Gegenspieler
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Pass zum Mitspieler
Beispiele:
ein hoher Lottogewinn winkt den MitspielernWDG
[Fußballer] Boateng macht Späße mit seinen Mitspielern, in den Trainings sticht er mit präzisen Pässen im Aufbauspiel heraus. [Die Welt, 08.08.2019]
Nun beeindruckte der Weltmeister seinen Trainer, die Klubbosse und Mitspieler mit seinem austrainierten Körper und seiner Fitness. [Die Welt, 24.07.2019]
Jeder Mitspieler ist Stellvertreter einer Bank, jeder Tisch ein Staat, jeder Einsatz eine spekulative Finanzinvestition. [Süddeutsche Zeitung, 29.12.2018]
Der Live‑Musiker hat als ebenbürtiger Mitspieler im deutschen Theater eine gloriose Karriere gemacht. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.2016]
übertragen jmd., der an etwas gleichberechtigt beteiligt ist
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein ebenbürtiger Mitspieler
Beispiele:
Das Musical »Sherlock Holmes – Next Generation« erzählt ein neues Abenteuer des bekannten Detektivs, haucht den berühmten Figuren neues Leben ein und stellt ihnen eine junge Generation von Mitspielern an die Seite. [Welt am Sonntag, 24.03.2019, Nr. 12]
Mit dem Lehrbuchmodell der »vollkommenen Konkurrenz« wird der Ölmarkt wenig gemein haben, auch ohne Kartell. Dafür gibt es zu wenige Anbieter auf dem Markt. Und weil fast jeder Mitspieler gehörige Marktmacht hat, wird die Ölwirtschaft unweigerlich immer wieder unter das Primat der Politik gestellt. [Welt am Sonntag, 17.01.2016, Nr. 3]
Das Vorgehen des Erpressers [bei einem Experiment] ist darauf angelegt, gerade so viel zu kooperieren, dass der Mitspieler nicht mit völliger Verweigerung reagiert. Früher oder später bemerken aber die meisten die böse Absicht und hören auf zu kooperieren. [Der Standard, 29.05.2014]
Die Sinnlichkeit der Literatur braucht berufene Mitspieler, gebildete Mitwisser, Komplizen – eine öffentlich‑rechtliche Trägerschaft von Komplizen, die sich ebenfalls als Autoren von Literatur verstehen. [Die Zeit, 19.04.1985, Nr. 17]
Henri arbeitete seinem Mitspieler vorzüglich in die Hände [ H. MannVollendung Henri Quatre7,264]WDG

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Thesaurus

Synonymgruppe
...teilnehmer · Mitspieler · Teilnehmer  ●  Teilnehmender  gendergerecht

Typische Verbindungen zu ›Mitspieler‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mitspieler‹.

Zitationshilfe
„Mitspieler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mitspieler>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mitschülerin
Mitschüler
Mitschwester
Mitschuldige
Mitschuld
Mitspielerin
Mitsprache
Mitspracherecht
Mitstreiter
Mitstreiterin