Mittag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mittag(e)s · Nominativ Plural: Mittage
Aussprache
WorttrennungMit-tag
Wortbildung mit ›Mittag‹ als Erstglied: ↗Mittagbrot · ↗Mittagessen · ↗Mittagmahl · ↗Mittagpause · ↗Mittagschicht · ↗Mittagschlaf · ↗Mittagsgast · ↗Mittagsglocke · ↗Mittagsglut · ↗Mittagshitze · ↗Mittagsläuten · ↗Mittagsmahl · ↗Mittagsmahlzeit · ↗Mittagsonne · ↗Mittagspause · ↗Mittagsruhe · ↗Mittagsschicht · ↗Mittagsschlaf · ↗Mittagssonne · ↗Mittagsstille · ↗Mittagsstunde · ↗Mittagstafel · ↗Mittagstisch · ↗Mittagstunde · ↗Mittagszeit · ↗Mittagszug · ↗Mittagtisch · ↗Mittagzeit · ↗Mittagzug · ↗mittägig · ↗mittäglich
 ·  mit ›Mittag‹ als Letztglied: ↗Nachmittag · ↗Vormittag  ·  mit ›Mittag‹ als Grundform: ↗mittags
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Tageszeit
a)
Mitte des Tages, (etwa) 12 Uhr
Beispiele:
ein heller, sonniger, heißer Mittag
heute Mittag
Montag Mittag
eines Mittags
jeden Mittag
es ist, wird Mittag
der Mittag kommt heran
es läutet, schlägt Mittag
es geht auf Mittag
am, zu Mittag
bis, gegen, nach Mittag
über, unter Mittag (= während der Mittagszeit)
gehoben zu Mittag essen (= das Mittagessen verzehren)
b)
gehoben, übertragen höchste Höhe
Beispiel:
die unbestimmte Sehnsucht des jungen Menschen nach dem erfüllten Mittag des Lebens [L. FrankMathilde5,149]
2.
nur im Singular
dichterisch Süden
Beispiele:
die Sonne steht hoch im Mittag
gen Mittag ziehen
Und diese Wolken, die nach Mittag jagen [SchillerStuartIII 1]
3.
landschaftlich, (besonders) nordwestdeutsch Nachmittag
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mittag · Mittagessen · Vormittag · Nachmittag
Mittag m. ‘Zeit(punkt) des höchsten Sonnenstandes’, ahd. mittitag (Hs. 12. Jh.), zuvor mittilatag (8. Jh., zu ↗mittel, s. d.), mhd. mittetac, mnd. middach (vgl. asächs. middi dag), mnl. middach, nl. middag, afries. middei, aengl. middæg, engl. midday, anord. miðdagr (neben miðr dagr), schwed. middag sind aus dem unter ↗Mitte (s. d.) behandelten Adjektiv (ahd. mitti) und dem unter ↗Tag (s. d.) dargestellten Substantiv zusammengewachsen (frühnhd. teilweise mit innerer Flexion mittertag, mittemtag, mittentag). Als Übersetzung von lat. merīdiēs ‘Mittag(szeit), Mittagsgegend, Mitte’ (s. ↗Meridian) bedeutet Mittag auch die Himmelsrichtung des Höchststandes der Sonne, ‘Süden’ (15. Jh.). Aus der geläufigen Wendung zu Mittag essen (16. Jh.) wird Mittag Bezeichnung für die ‘Hauptmahlzeit des Tages’ (18. Jh.). Doch vgl. das Kompositum Mittagessen n. (seit 15. Jh.). Vormittag m. ‘Zeit zwischen Morgen und Mittag’ (17. Jh.), aus vor mittag(e) Adv. (um 1500); entsprechend Nachmittag m. ‘Zeit zwischen Mittag und Abend’ (17. Jh.), aus nach (dem) Mittage.

Thesaurus

Synonymgruppe
Mittag [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Vormittag · Vormittagsstunden · Zeit bis zum Mittag · bis zur Mittagspause · erste Tageshälfte

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bank Euro-Referenzkurs Frühstück Gemeinschaftswährung Hitze Kantine Kassa-Vergleich Kassakurs Mittag Mitternacht Neujahrstag Pressekonferenz Referenzkurs Referenzpreis eintreffen ereignen essen festlegen festsetzen feststellen gestrig hell hellicht läuten normalisieren notieren nächst sonnig speisen versammeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mittag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Mittag greifen die gewaltsamen Proteste dann auf andere Landesteile über.
Die Zeit, 14.08.2013 (online)
Noch am Mittag ist ein Reporter der WELT bei ihm gewesen.
Die Welt, 25.07.2005
Um kochen zu können, muß sie jeden Mittag alles wieder wegräumen.
Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 40
Am nächsten Mittag begann jedoch der Tanz in bedeutend schärferer Weise.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 70
Damals war über der deutschen Nation eine Zeit wie junger Morgen, aufsteigend gegen hohen Mittag.
Hofmannsthal, Hugo von: Rede auf Beethoven. In: Bertram, Mathias (Hg.) Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920], S. 4393
Zitationshilfe
„Mittag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mittag#1>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

Mittag, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Mittag(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungMit-tag
Wortbildung mit ›Mittag‹ als Erstglied: ↗mittagessen
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
Mahlzeit am Mittag
Beispiele:
das Mittag bereiten, essen
wir warteten mit dem Mittag [WelkGrambauer309]
Er aß sein Mittag [H. KantAula88]
2.
Pause am Mittag
Beispiel:
Mittag machen, halten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mittag · Mittagessen · Vormittag · Nachmittag
Mittag m. ‘Zeit(punkt) des höchsten Sonnenstandes’, ahd. mittitag (Hs. 12. Jh.), zuvor mittilatag (8. Jh., zu ↗mittel, s. d.), mhd. mittetac, mnd. middach (vgl. asächs. middi dag), mnl. middach, nl. middag, afries. middei, aengl. middæg, engl. midday, anord. miðdagr (neben miðr dagr), schwed. middag sind aus dem unter ↗Mitte (s. d.) behandelten Adjektiv (ahd. mitti) und dem unter ↗Tag (s. d.) dargestellten Substantiv zusammengewachsen (frühnhd. teilweise mit innerer Flexion mittertag, mittemtag, mittentag). Als Übersetzung von lat. merīdiēs ‘Mittag(szeit), Mittagsgegend, Mitte’ (s. ↗Meridian) bedeutet Mittag auch die Himmelsrichtung des Höchststandes der Sonne, ‘Süden’ (15. Jh.). Aus der geläufigen Wendung zu Mittag essen (16. Jh.) wird Mittag Bezeichnung für die ‘Hauptmahlzeit des Tages’ (18. Jh.). Doch vgl. das Kompositum Mittagessen n. (seit 15. Jh.). Vormittag m. ‘Zeit zwischen Morgen und Mittag’ (17. Jh.), aus vor mittag(e) Adv. (um 1500); entsprechend Nachmittag m. ‘Zeit zwischen Mittag und Abend’ (17. Jh.), aus nach (dem) Mittage.

Thesaurus

Synonymgruppe
Mittag [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Vormittag · Vormittagsstunden · Zeit bis zum Mittag · bis zur Mittagspause · erste Tageshälfte

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bank Euro-Referenzkurs Frühstück Gemeinschaftswährung Hitze Kantine Kassa-Vergleich Kassakurs Mittag Mitternacht Neujahrstag Pressekonferenz Referenzkurs Referenzpreis eintreffen ereignen essen festlegen festsetzen feststellen gestrig hell hellicht läuten normalisieren notieren nächst sonnig speisen versammeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mittag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Mittag greifen die gewaltsamen Proteste dann auf andere Landesteile über.
Die Zeit, 14.08.2013 (online)
Noch am Mittag ist ein Reporter der WELT bei ihm gewesen.
Die Welt, 25.07.2005
Um kochen zu können, muß sie jeden Mittag alles wieder wegräumen.
Schwarzer, Alice: Der »kleine Unterschied« und seine großen Folgen, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1977 [1975], S. 40
Am nächsten Mittag begann jedoch der Tanz in bedeutend schärferer Weise.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 70
Damals war über der deutschen Nation eine Zeit wie junger Morgen, aufsteigend gegen hohen Mittag.
Hofmannsthal, Hugo von: Rede auf Beethoven. In: Bertram, Mathias (Hg.) Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920], S. 4393
Zitationshilfe
„Mittag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mittag#2>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mittafeln
mitsummen
Mitstudent
mitstricken
Mitstreiter
Mittagbrot
Mittagessen
mittägig
mittäglich
Mittagmahl