Mittagessen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Mit-tag-es-sen
Wortzerlegung Mittag1Essen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Einnehmen der Mittagsmahlzeit
2.
um die Mittagszeit gereichte (warme) Mahlzeit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mittag · Mittagessen · Vormittag · Nachmittag
Mittag m. ‘Zeit(punkt) des höchsten Sonnenstandes’, ahd. mittitag (Hs. 12. Jh.), zuvor mittilatag (8. Jh., zu ↗mittel, s. d.), mhd. mittetac, mnd. middach (vgl. asächs. middi dag), mnl. middach, nl. middag, afries. middei, aengl. middæg, engl. midday, anord. miðdagr (neben miðr dagr), schwed. middag sind aus dem unter ↗Mitte (s. d.) behandelten Adjektiv (ahd. mitti) und dem unter ↗Tag (s. d.) dargestellten Substantiv zusammengewachsen (frühnhd. teilweise mit innerer Flexion mittertag, mittemtag, mittentag). Als Übersetzung von lat. merīdiēs ‘Mittag(szeit), Mittagsgegend, Mitte’ (s. ↗Meridian) bedeutet Mittag auch die Himmelsrichtung des Höchststandes der Sonne, ‘Süden’ (15. Jh.). Aus der geläufigen Wendung zu Mittag essen (16. Jh.) wird Mittag Bezeichnung für die ‘Hauptmahlzeit des Tages’ (18. Jh.). Doch vgl. das Kompositum Mittagessen n. (seit 15. Jh.). Vormittag m. ‘Zeit zwischen Morgen und Mittag’ (17. Jh.), aus vor mittag(e) Adv. (um 1500); entsprechend Nachmittag m. ‘Zeit zwischen Mittag und Abend’ (17. Jh.), aus nach (dem) Mittage.

Thesaurus

Synonymgruppe
Mittagsmahlzeit  ●  ↗Lunch  engl. · Mittagessen  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Mittagessen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mittagessen‹.

Zitationshilfe
„Mittagessen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mittagessen>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mittagbrot
Mittag
mittafeln
mitsummen
Mitstudent
mittägig
mittäglich
Mittagmahl
Mittagpause
mittags