Mitte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mitte · Nominativ Plural: Mitten · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungMit-te (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Mitte‹ als Erstglied: ↗Mittdreißiger · ↗Mittfasten · ↗Mittfünfziger · ↗mittig
 ·  mit ›Mitte‹ als Letztglied: ↗Bildmitte · ↗Jahresmitte · ↗Jahrhundertmitte · ↗Lebensmitte · ↗Monatsmitte · ↗Ortsmitte · ↗Radmitte · ↗Stadtmitte · ↗Tagesmitte · ↗Wagenmitte · ↗Wochenmitte · ↗Zimmermitte · ↗Zugmitte
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Punkt eines Ganzen, der von dessen äußerer Begrenzung überall gleich weit entfernt ist
a)
räumlich
Mittelpunkt
Beispiele:
die Mitte eines Kreises, einer Kugel, Stadt
die ungefähre Mitte einer Strecke bestimmen
er traf die genaue Mitte der Scheibe
das Reich der Mitte (= China)
salopp ab durch die Mitte! (= rasch fort!)
Prag liegt in der Mitte zwischen Berlin und Wien
in der Mitte des Platzes steht ein Denkmal
er wohnt im zweiten Stock Mitte
im Theater im ersten Rang Mitte sitzen
in die Mitte des Saales treten
etw. in die Mitte stellen, rücken
wir nahmen ihn in die, in unsere Mitte (= zwischen uns)
Ballspiel den Ball in die Mitte ziehen, zur Mitte flanken
wie Klempner würdevoll durch die Mitte abging (= würdevoll das Zimmer zentral durchschreitend abging) [H. MannSchlaraffenland1,234]
bildlich Zentrum
Beispiele:
die Mitte eines Problems
die Mitte verlieren
nach einer festen Mitte streben
Standpunkt zwischen zwei Extremen
Beispiele:
die richtige Mitte treffen
die goldene Mitte halten
in der Mitte stehen
sich in der Mitte halten
[wir hoffen] die Mitte zu finden zwischen unseren und der Kinder Wünschen [KlepperSchatten137]
b)
zeitlich
Beispiele:
die Mitte des Tages, Jahrhunderts
Mitte November
Mitte nächster Woche
in der Mitte der Nacht, des Juli
um die Mitte der dreißiger Jahre
er reiste noch vor Mitte März
er ist Mitte der Fünfzig (= etwa 55 Jahre alt)
die Mitte der Vierziger erreichen, überschreiten
Den Zügen nach mochte er um die Mitte der Zwanzig sein [KasackStadt415]
2.
Gruppe von Menschen
a)
Beispiele:
einer aus unserer Mitte (= unserem Kreis) sprach
wir weilten lange in ihrer Mitte
b)
Politik Partei, Parteien, deren politische Inhalte zwischen der Linken und der Rechten angesiedelt sind
Beispiele:
eine Regierung der Mitte
die Mitte stimmte für den Gesetzentwurf
es müsse zu einer Koalition der Mitte kommen [Tageszeitung1956]
3.
selten Taille
Beispiele:
er fasste sie um die Mitte
solange sie Gerhards Arm um ihre Mitte fühlte [OelfkenTraum259]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mitte · mitten
Mitte f. ‘der von allen Seiten gleich weit entfernte Punkt’. Die Feminina ahd. mittī (um 1000), mhd. mitte, asächs. middia, mnd. midde, aengl. midde, anord. miðja, schwed. midja (germ. *medjōn) sind wie die Neutra ahd. mitti (9. Jh.), asächs. middi, anord. mið Abstrakta zu einem im Nhd. nicht mehr als selbständiges Wort erhaltenen Adjektiv ahd. mitti (8. Jh.), mhd. mitte ‘in der Mitte befindlich, mittlerer’, frühnhd. mitt(e), nhd. nur vereinzelt zu mittem Winter (17. Jh.), in mittem Carneval (Goethe 1773), asächs. middi, aengl. midd (nur in obliquen Kasus überliefert), anord. miðr, got. midjis (germ. *medja-), das mit lat. medius, griech. mésos (μέσος) und aind. mádhyaḥ ‘mittlerer’ sowie den baltoslaw. Ausdrücken für als Grenze in der Mitte Befindliches wie lit. mẽdis ‘Baum, Holz’, auch ‘Wald’, lett. mežs ‘Wald, Gehölz’, aslaw. mežda ‘Straße’, meždu ‘zwischen, unter’, russ. mežá (межа) ‘Grenze, Rain’ auf ie. *medhi̯o- ‘mittlerer’ zurückgeführt werden kann. Das Adjektiv ist nhd. bewahrt in mitten Adv. ‘in der Mitte’, mhd. mitten(e), wohl erstarrter Dativ Plur.; s. auch ↗mittel. Es ist ferner eingegangen in Komposita wie ↗Mittag, ↗Mitternacht, ↗Mittwoch (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Mitte · ↗Mittelpunkt · ↗Zentrum
Unterbegriffe
  • Flächenmittelpunkt · Flächenschwerpunkt
  • Spieker-Punkt · Spieker-Zentrum
  • Drillruhepunkt · Querkraftmittelpunkt · Schubmittelpunkt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Achtziger Bezirk Bezirksamt Gesellschaft Halbzeit Heeresgruppe Jahr Jahrhundert Jahrzehnt Legislaturperiode Mitte Neunziger Partei Prenzlauer Raum Reich Siebziger Straße Tiergarten Woche Wähler befinden bürgerlich hell historisch link neu politisch recht rücken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mitte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kohl steuert - undefiniert - einen vagen Kurs der Mitte, bis heute.
Die Zeit, 25.10.1996, Nr. 44
In der Mitte der Linie, die beide Streifen voneinander trennt, befindet sich ein goldener fünfzackiger Stern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1984]
Wie so oft liegt der Erfolg in der goldenen Mitte.
o. A.: Die grosse Welt der Getränke, Hamburg: Tschibo Frisch-Röst-Kaffee Max Herz 1977, S. 58
Nur in der Mitte war ein vollkommen weißes Oval eingelassen.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 0
In der Mitte des freien Platzes war ein Altar errichtet.
Heyking, Elisabeth von: Tschun. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1914], S. 8535
Zitationshilfe
„Mitte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mitte>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mittdreißiger
mittätig
Mittäterschaft
Mittäter
Mittagzug
Mitte-links-Bündnis
Mitte-Rechts-Koalition
Mitte-Rechts-Regierung
mitteilbar
Mitteilbarkeit