Mitteilung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mitteilung · Nominativ Plural: Mitteilungen
Aussprache
WorttrennungMit-tei-lung
Wortzerlegungmitteilen-ung
Wortbildung mit ›Mitteilung‹ als Erstglied: ↗Mitteilungsbedürfnis · ↗mitteilungsbedürftig  ·  mit ›Mitteilung‹ als Letztglied: ↗Hausmitteilung · ↗Kontrollmitteilung · ↗Kurzmitteilung · ↗Medienmitteilung · ↗Pflichtmitteilung · ↗Pressemitteilung · ↗Selbstmitteilung
eWDG, 1974

Bedeutung

Bekanntgabe, Nachricht
Beispiele:
eine mündliche, kurze, rasche, vertrauliche, (un)angenehme, befremdliche, bedeutsame, offizielle, amtliche Mitteilung
die Mitteilung seiner Vorschläge war uns wertvoll
papierdeutsch laut Mitteilung der Leitung
heute kam die Mitteilung von seiner Abreise
diese Mitteilung überrascht uns
eine Mitteilung an die Presse herausgeben, herausgehen lassen, veröffentlichen
eine Mitteilung erhalten, weitergeben
eine Mitteilung mit Dank, Interesse entgegennehmen
jmdm. eine Mitteilung (von, über etw.) machen
nach bestätigten Mitteilungen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Teil · teilen · Teilung · teilbar · abteilen · Abteilung · erteilen · mitteilen · Mitteilung · verteilen · teilhaftig · teils · Anteil · Anteilnahme · Gegenteil · gegenteilig · Nachteil · nachteilig · benachteiligen · Vorteil · übervorteilen · teilhaben · Teilhaber · teilnehmen · Teilnahme
Teil m. n. ‘Stück eines Ganzen, Einzelheit, Anteil’, ahd. (8. Jh.), mhd. teil m. n., asächs. dēl m., mnd. dēl m. n., mnl. nl. deel n., aengl. dǣl m., engl. deal, got. dails f. sowie ahd. teila f. ‘Teilung’ (9. Jh.), mhd. teile f. ‘Teilung, Zugeteiltes’, anord. deila f. ‘Teilung, Zwiespalt, Streit’, got. daila f. ‘Teilnahme’ (germ. *dail- mit unterschiedlicher Stammbildung) und aslaw. dělъ ‘Teil’, russ. (älter) del (дел) ‘Teilung’ sind Bildungen mit l-Suffix, die mit lit. dailýti ‘teilen’ zusammenstimmen. Weitere Verknüpfungen bleiben unsicher. Zu einer Wurzel ie. *dā(i)-, *dī̌- ‘teilen, zerschneiden, zerreißen’? Oder stammt der germ.-baltoslaw. Ausdruck aus einer Substratsprache? teilen Vb. ‘ein Ganzes in Einzelstücke zerlegen’, ahd. teilen, teilōn (8. Jh.), mhd. teilen, asächs. dēlian, mnd. mnl. dēlen, deilen, nl. delen, aengl. dǣlan, engl. to deal, anord. deila, got. dailjan, Bildung zum Substantiv; dazu Teilung f. ahd. teilunga (um 900), mhd. teilunge, und teilbar Adj. ‘so beschaffen, daß man es teilen kann’ (15. Jh.). abteilen Vb. ‘einteilen, trennen, absondern’, mhd. abeteilen ‘(gerichtlich) aberkennen, vermögensrechtlich abfinden, einen Teil von einem Ganzen trennen’; vgl. got. afdailjan ‘ein Zehntel abgeben’. Abteilung f. ‘Abtrennung, Loslösung, Abschnitt, Teil eines Ganzen’, (militärisch) ‘Gliederungseinheit der Truppe’, auch ‘Bereich der Verwaltung und Arbeitsorganisation’ (18. Jh.), mhd. abeteilunge ‘Abtrennung, Loslösung’, frühnhd. ‘Erbteilung’ (16. Jh.), auch ‘Eisenbahnabteil’ (2. Hälfte 19. Jh.), s. ↗Abteil. erteilen Vb. ‘(auf Grund einer Verfügungsgewalt eine Aufgabe, eine Berechtigung) zuteil werden lassen’, ahd. irteilen ‘Recht zuteilen, ein Urteil aussprechen, einen Rat, Befehl geben’ (8. Jh.), mhd. erteilen ‘ein Urteil sprechen, richten, verurteilen, als Urteil zuerkennen, teilen’. Dazu ↗Urteil, s. d. mitteilen Vb. ‘etw. wissen lassen, benachrichtigen, anvertrauen’, mhd. miteteilen ‘Rat geben, etw. mit jmdm. teilen, jmdm. zukommen lassen, übergeben’; Mitteilung f. ‘Nachricht, Meldung, Benachrichtigung, Bekanntgabe’ (16. Jh.). verteilen Vb. ‘(ein Ganzes in einzelnen Stücken) ausgeben’, ahd. firteilen ‘des Anteils berauben, verurteilen’ (10. Jh.), mhd. verteilen ‘ver-, zerteilen, bei einer Teilung übergehen, enterben, den Anteil absprechen, eines Anteils berauben, durch Urteil absprechen, verurteilen, verdammen, verfluchen, verwünschen’. teilhaftig Adj. ‘Anteil habend’, mhd. teilhaftic, teilheftic. teils Adv. ‘teilweise, zum Teil’ (17. Jh.), aus der genitivischen Fügung mhd. eines teiles, frühnhd. (eines) theils ‘zum Teil, einige’, wohl entstanden aus Verbindungen, in denen Teil als Ergänzung zum Verb auftritt. Anteil m. ‘zustehender, zufallender Teil, innere Anteilnahme, Beteiligung’, mhd. anteil; die übertragene Bedeutung ‘Mitgefühl’, besonders in der Wendung Anteil nehmen, entsteht im 18. Jh.; dazu Anteilnahme f. ‘(innere) Beteiligung, Mitgefühl’ (19. Jh.). Gegenteil n. ‘den Gegensatz zu etw. anderem Darstellendes’, mhd. gegenteil ‘Gegenpartei im Rechtsstreit’; im heutigen verallgemeinerten Sinne seit dem 16. Jh.; gegenteilig Adj. (16. Jh.). Nachteil m. ‘Umstände, die jmdn. beeinträchtigen, jmdm. schaden’ (15. Jh.), als Gegenwort zu älterem Vorteil, s. unten; nachteilig Adj. (15. Jh.).; benachteiligen Vb. ‘zurücksetzen, nicht das gleiche zugestehen’ (16. Jh.). Vorteil m. ‘günstiger Umstand, Gewinn, Nutzen’, ahd. forateila f. ‘Belohnung, Zuteilung’ (8. Jh.), mhd. vorteil m. n. ‘Teil voraus, Vorausempfang, Vorrecht’, mnd. vordēl n.; übervorteilen Vb. ‘Vorteil über jmdn. erringen, überlisten, betrügen’ (15. Jh.). teilhaben Vb. ‘beteiligt sein, teilnehmen’, ahd. teil habēn (8. Jh.), mhd. teil haben; Teilhaber m. ‘Mitberechtigter an Eigentum, besonders Geschäftseigentum’ (Anfang 18. Jh.), Kompagnon verdrängend. teilnehmen Vb. ‘sich beteiligen, mitmachen, mitempfinden, mitfühlen’, ahd. teil neman (8. Jh.), mhd. teil nemen; Teilnahme f. ‘Beteiligung, das Beteiligtsein, Mitgefühl’ (18. Jh.), älter Teilnehmung.

Thesaurus

Synonymgruppe
Benachrichtigung · Mitteilung · ↗Notifizierung
Synonymgruppe
Bekanntmachung · ↗Bericht · ↗Botschaft · ↗Informationsaustausch · Mitteilung · ↗Nachricht  ●  ↗Kunde  geh., veraltet
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Information · Nachrichtengehalt · Nachrichteninhalt
Synonymgruppe
Ankündigung · ↗Bekanntgabe · ↗Bekanntmachung · ↗Bulletin · Mitteilung · ↗Notifikation · ↗Offenlegung · ↗Verlautbarung · amtliche Mitteilung  ●  ↗Kundmachung  österr. · ↗Kommuniqué  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
Bescheid · Mitteilung · ↗Schreiben  ●  ↗Wisch  derb
Assoziationen
Synonymgruppe
Bericht · ↗Berichterstattung · ↗Botschaft · ↗Meldung · Mitteilung · ↗Nachricht · ↗Neuigkeit · ↗Report  ●  ↗Kunde  geh., veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Information · Nachrichtengehalt · Nachrichteninhalt
  • Prinzip der umgekehrten Pyramide · Trichteraufbau
  • allgemein bekannt werden · an die Öffentlichkeit gelangen · ans Licht der Öffentlichkeit kommen · öffentlich bekannt werden  ●  das Licht der Öffentlichkeit erblicken  ironisierend · im Fernsehen kommen  ugs. · im Radio kommen  ugs. · in den Nachrichten kommen  ugs. · in der Zeitung stehen  ugs.
Synonymgruppe
Benachrichtigung · ↗Info · ↗Meldung · ↗Memo · Mitteilung · ↗Nachricht · ↗Notiz · ↗Stellungnahme
Assoziationen
Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Bekunden · ↗Bekundung · ↗Beteuerung · ↗Bezeugung · ↗Erweisung · Mitteilung · ↗Äußerung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Außenministerium Botschaft Bundesamt Finanzministerium Innenministerium Kommission Ministerium Staatsanwaltschaft Staatskanzlei Unternehmen amtlich betonen dürr entsprechend erfreulich folgend heißen hervorgehen intern knapp lapidar offiziell schriftlich verbreitet vertraulich veröffentlichen veröffentlicht zitieren überraschen überraschend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mitteilung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbstverständlich werde man die drei Kinder zusammen erziehen, versichert das in Köln lebende Paar in der kurzen Mitteilung.
Die Zeit, 11.04.2013 (online)
Wie das geht, erfahren etwa die Leser der Zahnärztlichen Mitteilungen.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2004
Da er verschlossen ist, kann er auch vertrauliche Mitteilungen enthalten.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 115
Nach den Mitteilungen, die Sie eben gegeben haben, kann ich mich nicht dazu äußern.
o. A.: Einhundertneununddreißigster Tag. Montag, 27. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 29353
Mit dieser Mitteilung hat die Marine an sich gar nichts zu tun, trotzdem wurde sie aber an die Gruppe Nord geschickt.
o. A.: Einhundertachtundzwanzigster Tag. Montag, 13. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 25003
Zitationshilfe
„Mitteilung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mitteilung>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mitteilsam
mitteilenswert
mitteilen
Mitteilbarkeit
mitteilbar
Mitteilungsbedürfnis
mitteilungsbedürftig
Mitteilungsblatt
Mitteilungsdrang
Mitteilungspflicht