Mitteldeutsch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular 1: Mitteldeutsch · Genitiv Singular 2 (selten): Mitteldeutschs · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Mitteldeutsche · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Mitteldeutschen · wird nur im Singular verwendet
Die Verwendung der beiden möglichen Formen des Wortes richtet sich einerseits nach formalen Kriterien, andererseits tendenziell auch nach der beabsichtigten Bedeutung. Die Form ohne ‑e ist die einzige Möglichkeit, wo sonst starke Formen des Adjektivs gefordert wären (Ich verstehe kein Mitteldeutsch). Sie wird gewöhnlich dann verwendet, wenn von verschiedenen Ausprägungen der Sprache die Rede ist (das typische Mitteldeutsch, im Mitteldeutsch des 18. Jahrhunderts) und steht häufiger als Subjekt und Objekt (ohne Artikel: Ich verstehe Mitteldeutsch) als in anderen Rollen (der Fortbestand unseres Mitteldeutsch(s)). Die Form mit ‑e, die immer mit Artikel steht, kann in allen Fällen verwendet werden, wo schwache Adjektivendungen vorkommen (aus dem Mitteldeutschen ins Oberdeutsche gelangen, der Fortbestand unseres Mitteldeutschen). Sie wird gewöhnlich verwendet, wenn die Sprache allgemein gemeint ist (das Mitteldeutsche ist eine bunte Dialektgruppe).
Aussprache [ˈmɪtl̩ˌdɔɪ̯ʧ] · [ˈmɪtl̩ˌdɔɪ̯ʧə]
Worttrennung Mit-tel-deutsch ● Mit-tel-deut-sche
Wortzerlegung mittel-Deutsch
Wortbildung  mit ›Mitteldeutsch‹ als Letztglied: ↗Ostmitteldeutsch · ↗Westmitteldeutsch
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Gesamtheit der im mittleren Ost- und Westdeutschland, Luxemburg und Belgien beheimateten Mundarten, die sich vom Nieder- und Oberdeutschen durch die teilweise durchgeführte hochdeutsche Lautverschiebung unterscheiden   Luxemburgisch ist Amtssprache (1) in Luxemburg, die anderen Dialekte sind Alltagssprache im südlichen Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen, Sachsen und dem Süden Sachsen-Anhalts und Brandenburgs sowie einigen angrenzenden Gebieten.
Beispiele:
Studierte Germanisten erinnern sich meist […] daran, dass es sich dabei [bei der Benrather Linie] um eine alte Sprachgrenze handelt, die das Mitteldeutsche vom Niederdeutschen trennt. [Welt am Sonntag, 22.10.2017, Nr. 43]
Luther formt die deutsche Sprache: Damals konkurrieren viele Dialekte. Luther macht sein Mitteldeutsch mit einprägsamen Wortschöpfungen zur Hauptsprache. [Bild, 30.10.2017]
Dem Duden […] attestiert [die Sprachwissenschaftlerin Alexandra N.] Lenz eine starke Orientierung auf Nord‑ und Mitteldeutsch in Deutschland: »Bestimmte Besonderheiten, die Süddeutschland, Österreich oder die Schweiz betreffen, werden häufig als dialektal angeführt – das ist aber eine Wertigkeit, die mitunter nicht korrekt ist.« [Der Standard, 10.09.2015]
Das Substantiv [Stümper] bedeutete im Mitteldeutschen vom 14. bis zum 17. Jahrhundert auch Schwächling, Verstümmelter (als Ableitung zu »Stump«), später allgemein einen Menschen in mißlicher Lage, der sich schlecht zu helfen wußte. [Röhrich, Lutz: Stümper. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000, S. 6371. Zitiert nach: Röhrich, Lutz: Stümper. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten, Freiburg u. a.: Herder 1994 [1973].]
Die Vielfalt deutscher Mundarten, die klassifiziert wird in Niederdeutsch (nördlich der Linie Düsseldorf–Kassel–Frankfurt/Oder), Mitteldeutsch (Rheinisch, Hessisch, Thüringisch und Sächsisch) oder Oberdeutsch (Allemannisch und Bayerisch) hat uns zwar eine Fülle von mundartlicher Literatur beschert (Fritz Reuter, Ludwig Thoma, Peter Rosegger u. a.), jedoch die Ausbildung eines gemeindeutschen, wirklich volkstümlichen Stils verhindert. [o. A. [Roe]: Mundart. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000, München: DIZ 2000. Zitiert nach: Süddeutsche Zeitung, 10.09.1974.]

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Mitteldeutsch · Zentraldeutsch · mitteldeutsche Mundart · mitteldeutscher Dialekt
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Meißenisch · Meißnisch
Zitationshilfe
„Mitteldeutsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mitteldeutsch>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mitteldeck
Mittelchen
Mittelbreite
mittelblond
Mittelblock
Mitteldeutsche
Mitteldeutschland
mitteldick
Mittelding
Mitteldrittel