Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mitverwaltung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Mit-ver-wal-tung
Wortzerlegung mit2 Verwaltung
Wortbildung  mit ›Mitverwaltung‹ als Letztglied: Mietermitverwaltung
eWDG

Bedeutung

Verwaltung, an der andere mitbeteiligt sind
Beispiel:
die Mitverwaltung der Mieter eines Hauses

Verwendungsbeispiele für ›Mitverwaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dieser Mitverwaltung geht Hand in Hand ein reges Leben in der Pfarrerschaft. [Hultsch, G.: Schlesien. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 32240]
Wer an die Gründungsgeschichte der Universität zurückdenkt, kann es so gar erstaunlich viel studentische „Mitverwaltung“ nicht finden. [Die Zeit, 26.06.1959, Nr. 26]
Das Bundesverfassungsgericht hatte die Mitverwaltung als grundgesetzwidrig beanstandet und bis Ende 2010 eine Neuregelung gefordert. [Die Zeit, 19.01.2009 (online)]
Die richtigen Verhältnisse bei der Mitverwaltung müssen sich aus der sachlichen Erforderung der Funktionen ergeben, die in verschiedenen Entscheidungsgremien zu leisten sind. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]]
Jetzt drohen sie mit dem Rückzug aus der paritätischen Mitverwaltung der Pariser Sozialversicherung. [Der Tagesspiegel, 14.01.2000]
Zitationshilfe
„Mitverwaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mitverwaltung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mitversicherung
Mitversicherer
Mitverschwörer
Mitverschulden
Mitvergangenheit
Mitwelt
Mitwerber
Mitwirkende
Mitwirkung
Mitwirkungsmöglichkeit