Mobil

WorttrennungMo-bil (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Mobil‹ als Letztglied: ↗Infomobil · ↗Reisemobil
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, oft scherzhaft Auto, Personenwagen; Fahrzeug

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auto Bar Betriebssystem Chevron Energiekonzern Feinkost Frühling Fusion Gemeinschaftsunternehmen Hafen Mineralölkonzern Mobil Pentium Rad Raffinerie Sonderthema Surfen US-Bundesstaat Wintershall Zusammenschluß fusionieren kompakt reisen teilintegriert zusammengehen zusammenlegen zusammenschließen Ölgesellschaft Ölkonzern Ölmulti

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mobil‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist aus der Generation der Mobilen die Generation der Heimatlosen geworden?
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Nach dem Kauf eines bestimmten Mobils sollen sich die Kunden nicht allein gelassen fühlen, wenn Schäden bekannt werden.
Die Welt, 22.05.2004
Dabei wirkt sie wie ein Mobil aus einer anderen Welt.
Süddeutsche Zeitung, 22.02.2003
So reicht das Mobil gesetzlich vorgeschriebene Minimum bestenfalls dazu aus, gesehen zu werden.
Der Tagesspiegel, 22.02.2001
Die Behörde erwartet durch die Stärkung von Mobil Oil mehr Wettbewerb.
Der Spiegel, 11.02.1985
Zitationshilfe
„Mobil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mobil>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Möbelwagen
Möbeltransporter
Möbeltransport
Möbelträger
Möbeltischlerei
Mobilbetriebssystem
mobile
Mobilfunk
Mobilfunkanbieter
Mobilfunkbetreiber